Montag, 11. Juni 2018

Herz am Montag #198 Islandherz

Da liegt mein Strickzeug.

Es soll ein Minikleid werden.
Aus Islandwolle mit Islandwollemuster oder so.
Für die Prinzessin Sauerkrauthaar.
 Für unseren Islandurlaub, was sonst....

Da ist es tatsächlich ein Herz.


Pff an so einem Montag...diesen Montag.

Ok.

ich freu mich, eure Kalle

Sonntag, 3. Juni 2018

Blogbanner / Fleißige Bienchen

Für die, die es noch nicht mitbekommen haben, wir haben seit dem 25.05.2018 unseren Datenschutzschlonz pünktlich den verordneten Verordnungen (jaja) angepasst. Eure Daten werden ab jetzt nur noch zu Honig verarbeitet und wenn der aufgegessen ist, sind eure Daten auch verschwunden *vielleicht*.

Unser neuer Blogbanner zeigt die fleißigen Datenschutzverordnungssammelbienchen. Sie haben auch alle zugestimmt, dass ich sie hier abbilden darf. *mit Honig schwört*


Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami

P.S. Ich danke allen Mit-Fredissimas, die sich im Vorfeld den Kopf darüber zerbrochen haben, was wir nun alles in Sachen Datenschutz dürfen und was nicht und freue mich, dass wir gemeinsam zu einer Lösung gekommen sind, die hoffentlich alle Aspekte korrekt und gesetzessicher abdeckt.

Donnerstag, 31. Mai 2018

Monatsimpressionen Nr. 44 / Mai 2018

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤


Kallejasper


Mein Fernseher ist kaputt.


Daraufhin haben meine PrinzessinSauerkrauthaar und ich beschlossen auszuziehen.

Wir tun damit unseren Unmut kund. Unseren Unmut uns das Grundrecht auf Fernsehkonsum zu entziehen.

Nun hat sich unser Leben verändert. Wir wohnen in unserem alten Wohnwagen. Da ich Eicherustikal verabscheue haben wir unser neues zu Hause weiß gestrichen und überall Rosen und Gold rangemacht.
Jetzt lieben wir es sehr.

Spannend und abenteuerlich ist es sich am Morgen an der Schüssel zu waschen, mit eiskaltem Wasser. Auch Zähneputzen ist schön so unter freiem Himmel. Lernen, essen...alles spielt sich nun draußen ab. Das Leben schmilzt auf diesen kleinen Wagen zusammen. Ein Universum in einer Nussschale sozusagen. Der Abwasch muss immer gleich erledigt werden, weil schlichtweg kein Platz für rumstehendes Geschirr ist.
Am Abend kann ich nur solange arbeiten wie Tageslicht vorhanden ist. Dann nehme ich in der Dämmerung mein Akkordeon und mache leise Musik.
Ich mag es.

Außerdem ist Heumonat. Es ist heiß und das Gras dorrt auf dem Stengel. Mein Tag beginnt ganz zeitig früh, wenn es noch erträglich ist. Alles hat sich irgendwie geändert. Dieses Leben mit den Jahreszeiten lässt irgendwie keine Routine zu. Manchmal ist das auch schön, und manchmal ist es beschwerlich. Ich bin entschleunigt und doch renne ich ab und an um Heu oder Ziegen vor aufziehenden Gewittern in Sicherheit zu bringen.

Es ist spannend, allemal....

Euch eine spannende Zeit, eure Kalle

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Schnurpel

Der Wonnemonat Mai macht dieses Jahr hier im Norden seinem Namen alle Ehre - ja, er verausgabt sich regelrecht.
Das Wichtigste diesen Monat war für mich wieder meine "Landflucht": eine Woche raus aus der Stadt und ab aufs Dorf, Energie und Nervenfutter
tanken für den Endspurt im Theater vor der Sommerpause.
Ich hoffe nur, das war nicht der Sommer 2018 - wäre nicht das erste Mal, daß die geplanten Sommerferienaktivitäten
in Gummistiefeln stattfinden müssen.....
Also: tschüß Mai, wir hoffen auf einen ebenso sommerlichen Juni! und Juli! und August.......:)





Eure Frau Britta Schnurpel



❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Cherry Bomb / Kirschblüten-Tsunami 

Im Mai in Mailand. Das passt doch. Und in Turin und Bergamo. Und weil der Rückflug von meinem Freund von Mailand nach England gestrichen wurde, haben wir im Anschluss unserer gemeinsamen Italien-Zeit noch ein paar schöne Nicht-Italien-Tage zusammen gehabt, denn er ist dann spontan mit mir nach Berlin geflogen und ist erst 2 Tage später die Rückreise angetreten... wenn schon, denn schon und wenn schön, denn schön... LOL

Hier dann meine Italien-Impressionen:



Bosco Verticale, Mailand

Katze am Castello Sforzesco, Mailand

Lago Maggiore

Turin

Turin

In der Nähe vom Po... echt jetzt.

Bergamo

Mehr Maiimpressionen aus Italien und auch aus Berlin sind auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

FrolleinNINI

MaiOMai

Der Mai hat seinem Beinamen alle Ehre gemacht und war im Norden einfach wonniglich.
So habe ich diesen Monat meinen kleinen Microkosmos auch nur im Umkreis von 10km verlassen. Bis auf ein Mal, da waren es glatte 25km, denn es ging nach Lübeck ins Theater, wo ich die getanzte schlafende Schöne genießen durfte.

Ganz nach dem Motto: wozu in die Ferne schweifen und "man muss den Sommer nehmen, wenn er da ist" - war das Wetter einfach zu gut um viel Zeit im Haus zu verbringen, also wurde im Garten gewühlt, Rad gefahren, geerntet und eingekocht und Sonne getankt - denn man weiß ja nicht was der echte Sommer so im Gepäck hat....






❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤


Frau Zuse

Die Zeit galoppiert durch die Monat und dieses Mal frag ich mich: Welchen Moment will ich hier festhalten, wiedergeben, bewahren?
Die Arbeit steigt gerade rapide an, Mitte September muss etwas fertig werden, was von der Theorie nicht funktionieren kann. Das wird spannend. Stress, ein bisschen Spaß und ganz viel Spannung und Hoffnung. Aber es darf nicht zu wichtig werden.
Freizeit? Laufen, radeln...ich bin viel draußen. Freue mich jedes mal über die neuen Freiheiten. Angeblich habe ich eine Kniearthrose. Seit ich zuckerfrei lebe bin ich schmerzfrei. Mein neuer Rekord von gestern: 7km am Stück joggen, außer Muskelkater: NICHTS -
Materielle Erneuerungen: nach 26 Jahre treue Dienste die Waschmaschine ausgetauscht.
Im Juni noch der Kühlschrank, der alte Stromfresser und dann ist hoffentlich für weitere 20 Jahre Ruhe.
Ein angenehmer aber völlig unspektakulärer Monat...


Zuse von Wanderbaustelle









❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤


Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Zeigt sie uns gerne!

Hier ist der Link:

Montag, 30. April 2018

Monatsimpressionen Nr. 43 / April 2018

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤


Kallejasper

Zauberhaft--zauberhaft---zauberhaft---
Kurze und knackige Zusammenfassung des April. Mehr gibt's fast nicht zu sagen und deswegen habe ich ein Rätsel für euch:
Welche Geschichte habe ich im April dargestellt?




Eure Kalle

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Schnurpel

Mein April war in der ersten Hälfte arbeitsreich und anstrengend.....aber am 13. war es endlich geschafft, und dann brach hier im Norden auch schon pünktlich der Sommer aus. Juchhu! Endlich Zeit für meine gefiederten Lieblingsfreunde, für Strand und Möwen....und auch die Balkonsaison hat mich förmlich überrannt, erst Schneematsch und nun ist die Apfelblüte schon bald wieder vorbei (zumindest bei unserem Kübelbäumchen).


Und nun, am Monatsletzten, starte ich in einen kurzen Landurlaub und hoffe auf feines, vorsommerliches Wanderwetter.


Allen Fredissimas wünsche ich einen sonnigen, frohen Tanz in den Mai!

Eure Frau Britta Schnurpel



❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Cherry Bomb / Kirschblüten-Tsunami 

Was für ein Jahreszeitentsunami war das denn in diesem Monat???? Ich bin der Natur kaum hinterher gekommen... Erst war Winter, dann kamen zögerlich die Kroküsschen, der Bärlauch zeigte seine zarten Köpfchen und zackbumm, war der Sommer da, der Bärlauch verwelkt (ich wollte doch noch ein bisschen Bärlauchravioli machen!!!! Menno, zu spät...), die Kirschblüten da und eine Woche später schon wieder auf dem Boden, der Vergissmeinnicht hat gar vergessen, wann Frühling ist und zu früh die Blüten hochgestreckt und wenn ich mich nicht vergesse, kommt da auch schon der Mai... Holla, die Waldfee, was für ein Tempo aber auch... 




Mehr Aprilimpressionen sind auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

AN(gel)NETTE 

An(gel)nette APRIL - Impressionen - 

mit OSTERN ...
 Himmel... 
Bäumen...
Blüten - PRACHT ...
und Schmetterlinge :




Was ist der Frühling dem Glücklichen? 

Eine neue Schwungfeder in dem Fittiche der Freude, die um seine Seele lächelt.

 Was ist der Frühling dem zerrissenen Herzen? 

Eine neue Thräne, einsam und leise niederfallend auf die Blumen der Erde.



(Quelle: Bilder ohne Rahmen. Aus den Papieren einer Unbekannten, 1856. Originaltext)



Habt einen wunderprächtigen MAI und fühlt EUCH geknuddelt 



An(gel)nette  


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

FrolleinNINI


Mein April war dicke voll mit wunderbaren Großartigkeiten und schönen Kleinigkeiten. Da fällt es schwer eine Auswahl zu treffen.
Begonnen hat es mit Ostern im Schnee, oben aufm Berg jedenfalls, unter im Tal - in Innsbruck - war schon Frühling, man könnte in der Sonne im Straßencafés sitzen und die Stadt brummte voller MultiKultiBesuchern aus aller Welt.

Geburtstags/Ostertorte mit Talblick

buntes Treiben

Kunst am Rande


Bergpanorama

Zuhause wartete der Garten, der Frühling auch hier in den Startlöchern bescherte uns mit bis zu 28° schon hochsommerliche Temperaturen.
Das schöne sind oft die besonderen Kleinigkeiten die es zu finden und entdecken gibt....

Gartenarbeit

Schnecken

Wald voller Buschwindröschen

Kirschblüte


Ach wenn die Natur durchstartet gibt es so unglaublich viele schöne Momente und Motive... Und im Mai geht's damit weiter, der Raps hat auch schon einen Hauch von Gelb.

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤


Frau Zuse

Irgendwie hab ich es ja schon im Januar geahnt: 2017 war das Jahr der persönlichen Erneuerungen, 2018 wird das Jahr der materiellen Erneuerungen.
Und im April hat das nun angefangen: Die Autowerkstatt teilt mir mit, dass sich eine Reparatur wirklich nicht mehr lohnt (kombiniert mit dem ersten Strafzettel in Freiburg wegen fehlender Feinstaubplakette), 2 Herdplatten geben Rauchzeichen, die Spülmaschine dreht ihren Sprüharm nicht mehr (und schmogelt dabei den Besteckkorb an), Fernseher oder SAT-Receiver, eins von beidem mag nicht mehr … mal sehen was als nächstes kommt. Waschmaschine? Kühlschrank? Kreisch..Nähmaschine????
Egal was kommt: ICH LASS MICH VON SO NEM SCHEIß NICHT ÄRGERN!  KLAR? Stattdessen freu ich mich über den Frühling, die Sonne, die erste Motorradtour, den Wald, lange Spaziergänge, meine Fitness, ein schmerzfreies Knie (pfff…von wegen Arthrose), hihi und lustige anonyme Postkarten
und natürlich nicht zu vergessen: das Regenbogenspektakel: 2 (!!) komplette (!!) Regenbogen auf einmal
…schön war er, der April!
Zuse von Wanderbaustelle


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Zeigt sie uns gerne!
Hier ist der Link:

Freitag, 27. April 2018

M. A. D. - Stofforigami gegen Plastiktsunami


Ich war mal ein Bettbezug
Ich habe am Wochenende Stoffe aussortiert und dabei sind mir einige nicht ganz so schöne gebrauchte Stoffreste unter die Finger gekommen, die erstmal in die "Wegschmeißen"-Tüte kamen.

Im Lauf des Tages fiel bei mir aber der Groschen, ich wollte ja schon länger Beutel für loses Obst und Gemüse nähen, um z. B. den Kassiererinnen das Abwiegen an der Supermarktkasse zu erleichtern.

Der eine oder andere Markt hat jetzt auch solche wiederverwendbaren Netzbeutel, die man kaufen und in die man sein Obst oder Gemüse packen kann, aber die kosten was und ich habe ja alles daheim, und während ich so nähte entstand...

M. A. D. 

 

Einfach zuknoten und nix fällt raus!
M. A. D. steht für "Make a Difference" - und natürlich auch für die englische Vokabel, die übersetzt "wütend" bedeutet. Ich bin nämlich zunehmend wütend über den täglichen Plastiktsunami, der uns überall umgibt.


Wie kann ich M. A. D. sein?


Das ist ganz einfach:


... wenn Du nähen kannst...
  • guck Dir dieses Tutorial an, die Taschen sind einfach und schnell fertig,
  • schau in Deine Restekiste,
  • schneide Deinen Stoff zu und leg los,
  • nähe eins, zwei, drei... ganz viele Origamitaschen,
  • verschenke sie an Deine Nachbarn, Freunde, Familie, verteil sie vor dem Supermarkt...,
  • verbreite die Aktion über Facebook, Twitter, Instagram, Dein Blog oder oder oder..,
  • BENUTZ Deinen Beutel so oft es geht!

 ... wenn Du nicht nähen kannst...

  • kennst Du vielleicht jemanden, der es kann und Dir eine Tasche näht,
  • kannst Du die Aktion über Social Media teilen,
  • kannst Du Deinen Supermarkt/Discounter/Bioladen/Drogeriemarkt mit E-Mails zum Thema "Plastikverpackungen" nerven, lass Dich nicht mit Textbausteinen abspeisen, bleib dran!
  • kannst Du mit anderen über das Thema sprechen,
  • Deine eigene Aktion starten, oder oder oder... ,
  • sei auf Deine Weise kreativ und unbequem!

Verdienst Du was an der Aktion?

Nein.
Ich verdiene nix daran und will auch nix daran verdienen!
Die Aktion ist einzig und allein auf meinem "Mist" gewachsen, da steht sonst niemand dahinter (außer jetzt hoffentlich ihr!).

... eins, zwei, drei... ganz viele!
Ich bitte Euch, diese Aktion nicht kommerziell zu nutzen, d. h. z. B. die Taschen im Rahmen der Aktion zu verkaufen.

Warum?

Nun, es geht hier um Dialog und darum, unsere Konsumgewohnheiten zu hinterfragen und nicht darum, den fetten Reibach zu machen.

Morgen werde ich die ersten Beutel verschenken und bin auf die Reaktionen gespannt.

Ihr könnt Eure eigenen Aktionen unten in den Kommentaren verlinken, wenn ihr wollt. 

---------------------

Dieser Artikel stammt aus der Feder von Doro und ist zuerst auf >Doros Motorblock< erschienen. Wir wollen damit möglichst viele Leute erreichen. Verbreitet daher die Idee, näht die Stoffbeutelchen für Gemüse und Obst nach (oder lasst nähen) und redet mit Anderen darüber, wie man Plastikmüll vermeiden kann!

Freitag, 6. April 2018

Fazit: Semperoper---echt cool!

Unser Fred, ihr wisst das ja eigentlich schon lange, ist ein illustrer Haufen wunderbarer Frauen.

Im Dezember letzten Jahres stöhnte ich laut im Fred: " Maaaaan ich weiß nicht, was ich der Prinzessin zu Weihnachten schenken soll.!"

Und im Fred war dann durch Goldmarie der Gedanke im Raum, schenke ihr einen besonderen Tag.

Das passte so vortrefflich zu meinem 50. Geburtstag und zu den Gedanken wie: das Leben ist endlich  ...

Kurzum, ich will euch ja jetzt nicht mit den Philosophischen Gedanken einer alten Frau langweilen,  die Prinzessin Sauerkrauthaar bekam zu Weihnachten alles zum Thema Ballett. Privatstunden, Schuhe, Tutu, Kleid...und Karten für

das Ballett Dornröschen in der Semperoper in Dresden.


Es sollte ein richtiger Prinzessinnentag für sie werden.
Und wurde es auch.

mit der Prinzessin auf ins Abenteuer Semperoper
In der Oper angekommen, war sie schon völlig platt. Dieses Haus ist so wunderschön.



von den ca 2300 Besuchern ist auch kurz vor der Aufführung nicht viel zu sehen

 Und obwohl das Stück ausverkauft war und somit 2300 Menschen sich in diesen Abend stürzten, war es erfrischend freundlich, fröhlich, gutgelaunt und wirkte nicht voll. Es war nie Gedränge, es waren unglaublich viele freundliche Servicemitarbeiter vor Ort, es war ein Haus mit netten Begegnungen.




der Vorraum zur Damentoilette...hach...
Das war für mich so unglaublich. Ich meine na klar sollte es selbstverständlich sein, das Menschen freundlich miteinander umgehen. Aber ehrlich, ich hatte nicht mit dieser Herzlichkeit gerechnet.


wie aus einem Eschergemälde---wunderschöne Aus und Einblicke
Die Prinzessin saugte eher das wunderschöne Ambiente ein.


Im Opernsaal

Nun hatten wir Karten für die erste Reihe direkt am Orchestergraben.



Die Prinzessin schaut neugierig in den Orchestergraben


Als das Ballett begann, rutschte die Kleine auf ihrem Stuhl immer weiter nach vorn, das ich dachte sie fällt bald runter. Und dann, als die böse Fee den ersten Akt auf den Höhepunkt brachte, sprang die Prinzessin auf und setzte sich dann aber schnell wieder hin. Sie  war so unglaublich voller Anspannung und mitten im Geschehen.


Blick in den Orchestergraben


Der Dirigent und das Orchester waren wunderbar harmonisch mit dem Ensemble abgestimmt. Die Tänzerinnen hatten eine sehr gute Choreographie. Es gab Szenen mit sehr vielen Tänzerinnen auf der Bühne, die in sich so stimmig und mitreißend waren und es gab unglaublich graziöse und wirkungsvolle Solopartien. Hier wurde mit dem grandiosem künstlerischen Ausdruck die Geschichte immer wieder auf den Punkt gebracht. Mich als Zuschauerin haben sie fein mitgenommen in ihre Märchenwelt.
Meine liebsten Abschnitte waren aber die Solopartien der Balletttänzer. Die Männer haben mit einer Leichtigkeit Sprünge absolviert, die mich mitrissen.

Heute, ein Tag danach sind wir noch ein bisschen erschöpft und doch so glücklich, weil es zum seufzen schön war.

Unbedingte...unbedingte Wiederholungsgefahr


und somit eine heiße Empfehlung von eurer Kalle

Montag, 2. April 2018

Herz am Montag # 197, Pilzherz

Endlich Frühling...

Alle strecken sich aus nach dem langen Winterschlaf aus...

Die Krokusse strecken ihre Köpfchen hoch, der Maulwurf seinen Hügel:


Der Bärlauch seine Fühler:



Der Baum seine Arme:



Die Vögel... äh... nee, die wohl eher nicht:



Der Baumpilz sein Herz:



... und ich meine Beine... hehe


Dieser Beitrag erscheint zeitgleich auf meinem eigenen Blog Kirschenzeit.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami


Eure Herzen dürft ihr wie immer auch wieder hier unten verlinken: