Frühlingsbanner Cherry

Frühlingsbanner Cherry

Mittwoch, 28. November 2012

Büchertausch Nr. 8 : Sabine Thiesler Hexenkind

Ich gebe es unumwunden zu, ich steh nicht auf Thriller---weil es mich zu sehr gruselt---



Wenn es dann noch um einsame Häuser irgendwo in der Wallachei, oder wie hier, in der Toskana geht---nee nee, das ist nichts für mich.

Im Klappentext liest sich das so:

In einem einsam gelegenen alten Bauernhaus in der Toskana entdeckt ein Pilzesammler eine schrecklich zugerichtete Leiche. Sarah, der deutschen Frau des Trattoriabesitzers Romano, wurde die Kehle durchgeschnitten.
Dieser brutale Mord ist aber noch lange nicht das Ende des Unheils, das bereits vor 20 Jahren begann:
Sarah flieht zusammen mit Romano und ihrer kleinen , hochbegabten Tochter Elsa aus Berlin und aus einer Beziehung mit einem genialen, aber gewaltätigen Musiker. In Romanos Heimat, der Toskana, fangen sie ein neues Leben an und eröffnen eine Trattoria. Aber ihr Glück währt nur kurz, denn der gemeinsame Sohn Edi ist nach einem Unfall geistig behindert. Sarah kompensiert ihr Unglück, in dem sie Beziehungen zu verschiedenen Männern hat. Sie lebt ein gefährliches Leben und ahnt nicht, dass sie längst von der Vergangenheit eingeholt wird. Das Verhängnis, das damals in Berlin begann, steigert sich wie in einer klassischen Tragödie auch über Sarahs Tod hinaus bis zu einem bitterbösen Ende.....


Nee das ist nichts für mich---- es ist gut geschrieben, es liest sich flott---aber mir genügen die wenigen Augenblicke zum Luftholen nicht.

Für Freunde des Genres wahrscheinlich durchaus zu empfehlen---meine Bücher brauchen etwas weniger Blut und auch nicht diese unerträgliche latente Spannung, das verkraftet mein Herz nicht und noch mehr schlaflose Nächte, weil ich schon das Messerchen wetzen höre, brauche ich auch nicht---


Also, wer hat den Mut und schafft so ein Buch zu lesen??????

Eure Kalle von kallejasper und lieblingspuppen

Kommentare:

  1. Huuuu, da gruselts mich auch gleich! Ich kann Dich gut verstehen, sowas halte ich auch nicht aus...und schon gar nicht, wenn ein Kind dabei ist, UUUAAAH!!
    Obwohl mich ein spannender (Psycho-)Thriller ja sehr reizen würde, aber nönö, lieber nicht für mich ;o)))

    AntwortenLöschen
  2. Ich schaffe es zur Zeit nur, Artikel- und Bestell-Liste zu lesen. Bücher... vielleicht mal wieder im Urlaub...

    AntwortenLöschen
  3. " ...steigert sich wie in einer klassischen Tragödie auch über Sarahs Tod hinaus bis zu einem bitterbösen Ende....."

    Dessenthalben ablehnen muß, ist nix für mein zartes, romantisches Seelchen!!! *GULP*

    AntwortenLöschen
  4. Gruselbücher sind auch nicht so meins. Bei Filmen kann ich gut abschalten, wenn's blutig oder traurig wird, aber Bücher verfolgen mich bis in die Träume. Daher muss ich den Bücherstab auch weitergeben...

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!