Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Montag, 26. Mai 2014

Herz am Montag Nr. 17 - Frisch aus Waltrop

Es gibt ja im Leben bekanntlich keine Zufälle.
So war es kein Zufall, dass Frau zuse unseren Fred im Dawanda-Forum entdeckte und über mein Blog gestolpert ist. Da sie ihr Herz auch an motorisierte Zweiräder verloren hat, kamen wir rasch ins Gespräch.

In den Wochen des Hin- und Herschreibens gab es noch jemanden, der aus dem Off kommentierte, wenn mal wieder eine "Africa Twin" in mein Blickfeld geriet und ich meine Beute umkreiste. Nach mehreren Anläufen habe ich meine Traum-Twin inzwischen gekauft. Frau zuse war dann der Meinung, dass sie mich und die Stimme aus dem Off miteinander bekannt machen müsste, weil die Stimme aus dem Off auch eine Twin fährt und ebenfalls gerne lange Motorradreisen unternimmt.

Size DOES matter!
Und so nahmen die Dinge ihren Lauf: Etliche Mails rauschten im raschen Wechsel durch das Netz, man wechselte erst zu Skype, dann zum Telefon und quasselte endlose Stunden und Tage. Anfang Mai war es dann so weit, die Stimme aus dem Off und ich haben uns in Waltrop getroffen.  Leider sind die Umstände, die das Treffen überhaupt so spontan ermöglicht haben zumindest für die Stimme aus dem Off nicht so schön: Ein Oberarmbruch durch einen unglücklichen Sturz vom Motorrad sorgt nun über Wochen zwar für jede Menge Tagesfreizeit auf der einen aber auch für diverses Ungemach auf der anderen Seite.

Das verlängerte erste Mai-Wochenende ermöglichte mir, nicht nur die Stimme aus dem Off besser kennenzulernen, sondern auch mich im Pott etwas umzusehen. In Waltrop befindet sich nämlich das Schiffshebewerk Henrichenburg (eine Art Aufzug für Schiffe), das wir am Samstag besichtigten. Wir verbrachten unglaublich viel Zeit damit, hunderte Detailfotos zu machen und natürlich zu quasseln und Spaß zu haben. Dann entdeckten wir eine Art Ausflugsschiff, mit dem man auf dem Rhein-Herne-Kanal herumschippern konnte. Nachdem beim ersten Versuch nicht die erforderliche Mindestpassagierzahl erreicht wurde, hat es dann beim zweiten Anlauf geklappt. Wir enterten den Kahn, suchten uns einen Platz und fingen an zu knipsen. Vorbei an diversen Industriegebäuden mit ihrem ganz eigenem Charme und unter einer Menge Brücken hindurch ging es den Kanal entlang. Und unter einer Brück prangte das Graffiti. Was es an Kunstfertigkeit nicht hat, macht es durch Größe wett (Merke: Size DOES matter!).
Hochzeitsgasse in Waltrop

Ich wäre beeindruckt, wenn mir jemand so ein Graffiti auf eine Wand sprühen wurde, es geht schließlich um die Geste. Und die war hier zumindest GROß. Nur auf mein Moped sollte er besser nichts sprühen...

Bei dem folgenden Streifzug durch die Waltroper Altstadt habe ich dann die "Hochzeitsgasse" entdeckt. Da die Stimme aus dem Off mir nicht erklären konnte, weshalb die Gasse diesen Namen trägt, gingen wir spontan in das nebenan befindliche Gasthaus, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Der Besitzer erklärte uns, dass ihn die Drosselgasse in Rüdesheim inspiriert hätte. Er wollte die kleine Gasse taufen und da sich just gegenüber die Kirche befindet und viele Hochzeitsgesellschaften durch die Gasse zum anschließenden Hochzeitsschmaus laufen, lag der Name auf der Hand.

Nebenan prangte an einem Laternenpfahl dann Herz Nr. 2. nämlich ein Herz für das Westfalenstadion. Scheinen herzliche Menschen zu sein, die Westfalen.

Ob ich mein Herz trotz seinem gewissen Charme dauerhaft an den Pott verlieren könnte, weiß ich noch nicht. Ich glaube, mir würden die Berge fehlen... Auf Besuch werde ich bald wieder kommen und dann vielleicht auch mit der Stimme aus dem Off  eine Runde drehen.

Die Linke zum Gruß! Eure Doro von my-meerkat und klamottenlabel.



Kommentare:

  1. Oh ja, size matters - zumindest de Größe des Gefühls! Sehr hübsch, die Hochzeitsgasse, ich liebe Fachwerkhäuschen!

    AntwortenLöschen
  2. Was ist das eigentlich für ein Typ auf dem Aufkleber über dem Westfalenstadionherz?... und heißt das Stadion nicht inzwischen Signal Iduna oder so? Oder ist das wieder umbenannt worden? Oder halten die Fans den alten Namen ihres Stadions im Herzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Typ da oben ist der Dingens! der Jürgen von Manger. http://de.wikipedia.org/wiki/Jürgen_von_Manger
      Und die Kampagne ist "Kein Zwanni fürn Steher". Soll bedeuten dass Fussball bezahlbar bleiben soll

      Löschen
    2. Aha. Ein Lokalmatador, also... Danke für die Aufklärung!!!!

      Löschen
    3. Sie hörten: Die Stimme aus dem Off!

      Löschen
    4. Ich hab mein ♥ auch grad verloren...an die Erklärung "Der Typ da oben ist der Dingens!" (◐ ‿ ¬) (hätt von MIR sein können....SEHR sympathische Stimme!)

      Löschen
    5. Das stimmt, Gartenpflänzchen! :-)

      Löschen
  3. ♥...und LIEBE, kann auch - so - schön sein !!! *freu*

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde auch, dass die Größe es ausmacht....je größer desto mehr hat man davon (❀‿❀)
    ...also ICH rede ja AUSSCHLIEßLICH von einem gefühlvollem HERZ *wisst ihr Bescheid, Schätzeleins*
    Übrigens, wunderschön, romantische Fotos, Doro!!! Das war sicher eine beeindruckende Reise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war nicht die letzte Reise in den Pott, da gibt's noch so viel zu entdecken!

      Löschen

Wer schreibt, bleibt!