Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Freitag, 26. Februar 2016

Fisch am Freitag - Heringe aus Vlaardingen



Wir hatten Besuch aus Südholland, genauer gesagt aus Vlaardingen. Und was bringt ein echter Vlaardinger mit? Natürlich "Vlaardingse Harinkjes" superleckere Butterkekse in Fischform – mit extra viel Butter im Teig. Ob der deutsche Ausdruck „Butter bei die Fische“ auch davon kommt?


In der zweiten Dose fanden sich dann noch echte „ijzerkoekjes“, wörtlich übersetzt „Eisenkekse“. Die heißen allerdings nicht so, weil man sich die Zähne daran ausbeißt, sondern weil sie auf einer Art Waffeleisen gebacken werden, das ihnen das charakteristische Rautenmuster verleiht.
Die Gemischtwarenhändlerin Daatje de Koe machte sie um 1804 bekannt, aber in alten Rezeptbüchern findet man sie schon vor 1780. Ein echtes Traditionsgebäck also, wegen seiner langen Haltbarkeit besonders bei den Fischern beliebt, wenn sie tage- oder sogar wochenlang auf See unterwegs waren.
Mehr Fisch am Freitag gibt es wie immer bei Andiva.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Die Frau Lahja alias Erika

Kommentare:

  1. NIVEA dazustell:

    „Butter bei die Fische“

    "Dieser Ausdruck dürfte aus Norddeutschland stammen. Gebratener Fisch wird dort gerne mit einem Stückchen Butter serviert, das erst kurz vor Beginn der Mahlzeit auf den heißen, angerichteten Fisch gegeben werden darf, damit es nicht zerläuft. Sobald "Butter bei de Fische" ist, wird gegessen, man kommt also endlich zur Sache."

    "FreitagsWinkewunkegrüßchendalass*

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, die hätte ich jetzt auch gerne :o) Beim Schnabulieren würde ich mir wesentlich leichter tun als bei der Aussprache *schwitz*
    Ich wünsch Dir auch ein schönes Wochenende, liebe Erika!

    AntwortenLöschen
  3. jenau Butter bei die Fische sag ich immer zum Kind, wenns so langatmig erzählt----

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!