Montag, 18. September 2017

Herz am Montag Nr. 184 mit Blogbanner


 Herbst



Die Blätter fallen, fallen wie von weit, 
als welkten in den Himmeln ferne Gärten; 
sie fallen mit verneinender Gebärde. 

Und in den Nächten fällt die schwere Erde 
aus allen Sternen in die Einsamkeit. 

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. 
Und sieh dir andre an: es ist in allen. 

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen 
unendlich sanft in seinen Händen hält. 

(R.M. Rilke Aus: Das Buch der Bilder)




...und damit einen himmlischherrlichSCHÖNEN HERBST wünsche,

Eure An(gel)nette ... knuddel

Kommentare:

  1. Ein wunderschönes Gedicht mit tollen Fotos, danke Angelbird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GERNE ... und, bei den - heute Morgääähn - frischen 7 Grad,
      können die farbenfröhlichen Blumen, das Herzerl erwärmen (ړײ) *♥winkewunke*

      Löschen
  2. Ich liebe Sonnenblumen und welche mit versteckten Herzen sowieso :-)

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!