Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Freitag, 5. Januar 2018

Fisch am Freitag - Der Knutschmaulfisch Teil 1


Es war einmal ein kleiner orangener Knutschmaulfisch aus der Gattung der Waldfische, der schwamm durch die dunklen Wälder des Schwarzwaldes. Fisch? Wald? Schwimmen? Klar! Die Fische aus der Gattung der Waldfische tun das! Da sie aber klein und flink sind und ganz viele supergute Verstecke kennen, hat sie bisher kaum einer gesehen. Aber es stimmt schon…viele gibt es nicht mehr im Wald.

Also dies ist nun eine kleine Geschichte eines Knutschmaulfisches, der hier in den Wäldern rund um Waldkirch lebt. Eines Tages hatte unser kleiner Knutschmaulfisch das Knutschmaul voll von Tannen und Bäumen und Wildschweinen und er machte sich auf den Weg um neue Abenteuer zu finden. Er wollte wissen, wie sich das Leben eines Wasserfisches wohl anfühlen mag. Ihr müsst wissen, dass es im Wald immer wieder direkte Verbindungen in die verschiedenen Meere gibt.

Ihr habt alle schon mal ein geheimnisvolles Loch im Waldboden oder in einem Baum gesehen? Vielleicht war das ein direkter Zugang zu einem der Meere, ihr habt es nur nicht erkannt. Dabei sind die Zugänge eigentlich gekennzeichnet, man muss diese Zeichen aber finden und erkennen.

Das hier ist zum Beispiel der Zugang zum grünen Meer. Unser kleiner Knutschmaulfisch kennt natürlich all diese Zugänge. Und wenn er einen mal nicht findet, dann fragt er die anderen Tiere im Wald.

Also Anlauf nehmen und –schwupp- ist der kleine Knutschmaulfisch im Loch verschwunden und er taucht erst im großen grünen Meer wieder auf. Der kleine Knutschmaulfisch schwimmt im großen grünen Meer und wundert sich. „Im Wald ist ja schon viel grün, aber hier?...Ich komme mir vor wie im Bauch vom großen Herr Breitmaulfrosch“. Der kleine Knutschmaulfisch durchschwimmt das große grüne Meer und es wird ihm immer unheimlicher. Drum macht er sich geschwind auf zum nächsten Ausgang…wer will schon in einem großen Froschbauch herumschwimmen??

Also Anlauf nehmen und *schwupp* ist er wieder im Wald. Neugierig schlängelt er sich zum nächsten Eingang. Wenn man ignoriert, dass der Baum eine Borke hat und ganz genau den blauem Punkt anfixiert, landet man schwupp-di wupp in einem anderen großen Meer – dem blauen Meer.

 „puh ist das kalt hier“ denkt sich der kleine Knutschmaulfisch „da gefriert einem ja das Knutschmaul“. Blaue Blumen am Meeresboden und türkisfarbene Lianen zwischen denen man sich verstecken kann. Der Knutschmaulfisch bekommt ganz große Augen, „hach ist das schön hier…so harmonisch…als wäre einem der Himmel auf den Kopf gefallen und das hat gar nicht weh getan. Ob sich ein Karpfen blau auch so fühlt?“. Aber nach ein paar Stunden wird es ihm doch zu kalt und Anlauf nehmen und *schwupp* ist er wieder im Wald.

Da war es zwar auch nicht viel wärmer als im blauen Meer, aber der Knutschmaulfisch ist voll Abenteuerlust und fragt nach dem Weg zum rosaroten Meer. Da, ein roter Vogelkasten hoch oben im Baum ist also der Eingang. Er schlägt ein paar Mal kräftig mit der Schwanzflosse und schon ist er im Loch verschwunden.







Hach, war das schön warm hier, und so schön rosa und rot und die Pflanzen gibt es hier sogar in der Farbe Orange, da kann sich der kleine Fisch ganz besonders gut verstecken. Er blubbert ein paar orangene Luftblasen nach oben und denkt sich „hier ist es so schön, hier komme ich wieder mal her, aber jetzt will ich wissen, was es noch so alles gibt“ und nimmt Anlauf und *schwupp* ist er wieder im Wald.


Was es wohl noch alles zu entdecken gibt? Der kleine Knutschmaulfisch fragt Frau Reh und Herr Hase, Familie Wildschwein und die gute alte Frau Eule, aber alle kennen nur die Meere, die er schon besucht hat. Da begegnet er plötzlichin der Nacht der kleinen rosa Einhornente. Auch die bekommt man nur ganz ganz selten zu Gesicht. Und diese erzählt ihm, dass vor tausenden von Jahren an dieser Stelle einmal ein Regenbogen auf den Boden gefallen war und direkt in ein kleines Erdloch gerutscht ist. Und das dort nun das unterirdische kunterbunte Regenbogenmeer entstanden sei.

Der Knutschmaulfisch ist sehr gespannt – nimmt Anlauf und *schwupp* befindet er sich in einer wunderbaren bunten Welt in allen Farben die man sich vorstellen kann. Er schwimmt umher und staunt und staunt und staunt. Es ist schön, es ist warm, es ist bunt und plötzlich entdeckt er hinter einer gelben Liane einen Spiegel. Oder doch kein Spiegel? Nein! Da schwimmt doch mitten im kunterbunten Regenbogenmeer ein ebenfalls orangener Knutschmaulfisch! Die beiden begrüßen sich voller Freude und knutschen (klar, darum heißen sie ja Knutschmaulfische). Leider ist der andere Knutschmaulfisch aus der Gattung der Wasserfische und beide verziehen erst mal unauffällig ihr Knutschmaul. Schmeckt ein Knutscher unseres Waldfisch doch eher nach Walderdbeere und ein Knutscher des Wasserfisches nach Lebertran. So ist die Knutscherei schnell beendet und unser Knutschmaulfisch zieht weiter auf der Suche nach neuen Abenteuern. Aber das erzählen wir lieber ein anderes Mal.
Eure Frau Zuse
Kennt ihr auch eine Geschichte vom Knutschmaulfisch? Dann erzählt sie uns.
Die Meeresbilder des Knutschmaulfisches sind eigentlich Tassenteppiche und können bei Dawanda oder Amazon handmade oder direkt bei mir zu je 13,00Euro käuflich erworben werden. Das Geld geht komplett an die Rehaklinik Katharinenhöhe in Schönwald.

Zum tataaaaaa....DREIHUNDERTSTEN Freitagsfisch bei Andiva verlinkt!

Kommentare:

  1. Hach, Frau Zuse, Sie sind eine richtige Künstleröse!!!! Die kunterbunte Knutschfischgeschichte ist zauberhaft... Und Ihre Näharbeiten finde ich sowieso klasse.

    AntwortenLöschen
  2. ¸.¸ ><((((º> . .¸
    ·.¸¸.·´¯´·.¸ ><((((º> .
    ·.¸><((((º> .¸¸·´¯´·.¸..¸

    *♥schliebedieTassenteppiche...ausErfahrungsprech***

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und DAS Märchen sowiesooo (ړײ) *zwinker*

      Löschen
  3. Wie schön das hier mitgefischt wird
    Lg
    Andiva

    AntwortenLöschen
  4. Ich dachte immer, dass das alles Portale zum Haus der Löcher sind...

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!