Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Samstag, 17. Dezember 2011

Leichte Panik ergreift mich...


Eine leichte Panik kraucht in mir hoch. Nicht unbedingt, weil Weihnachten in diesem Jahr so früh kommt, nein, vielmehr macht mir der Weihnachtsbaum Angst.

Ich finde, dass so ein Weihnachtsbaum durchaus der Gradmesser für eine Beziehung darstellen kann. Jedenfalls ist das bei mir so.

Früher war ich anders, früher wollte ich auch nicht unbedingt einen Weihnachtsbaum. da war der Gradmesser eher die Milchbar...aber irgendwann rückte der Weihnachtsbaum wieder in mein Bewußtsein.
Auch die Erinnerung, dass ein Weihnachtsbaum bei mir zu Hause in meiner Kindheit eine sehr dramatische Angelegenheit war. Mein Vater war für den Baum zuständig. Und ab und zu kam Weihnachten einfach zu früh für meinen Vater. Und er brachte dann so eine übrig gebliebene Kiefer... eine Kiefer wollte damals niemand haben. Aber in der DDR wurde Weihnachtsbaumanbau nicht auf guten Holzflächen betrieben---es gab keinen Grund Luxusgütern soviel Raum zu geben. Weihnachtsbäume waren entweder die aus dem Wald entnommenen wildwuchsbäumchen oder unter der Hochspannungsleitung angebaute Bäume...
Wenn mein Vater es besonders gut meinte, zog er los in den Wald, um meiner Mutter eine Freude zu machen---und kam mit einem Strafbescheid und der Auflage so und so viele Bäume zu pflanzen wieder----wutschäumend kaufte er wieder eine Kiefer, und handelte sich die Verachtung meiner Mutter ein.

Aber ich schweife ab----grinsend natürlich---ein wenig. Ich weiß auch nicht, ob das Verhalten meiner Eltern auf mich abgefärbt hat. Aber ich kann durchaus auch den Weihnachtsbaum zu einer Beziehungsprobe ausufern lassen--- eigentlich bin ich ja eher als ruhiger Mensch bekannt, aber in Zeiten allgemeiner Anspannung, und dazu zähle ich Weihnachten auch, macht sich auch in mir eine gewisse Nervosität breit.

Als ich also anfing Weihnachtsbäume anzuschaffen, war ich gerade in einer verhängnisvollen Emanzipationsphase gefangen, welche sich dahingehend ausdrückte, dass ich dachte ich mache besser ALLES allein!!!! Also kaufe ich auch auf dem Markt meinen Weihnachtsbaum selbst, da der damalige Herr im Haus keine Anstalten machte. Von meinem letzten Renovierungsanfall wußte ich, dass die Decke in der Stube 3,70 m hoch ist und siehe es gab sogar einen Baum in 3,50m Höhe---einen schönen großen Tannenbaum!!!! Mein ganzer Stolz! Aber schon ihn nach Hause zu schleppen, erwies sich als nicht so einfach. So ein Riesenbaum wiegt richtig was!!!!! Also zerrte und schob und zerrte ich meinen schönen Tannenbaum vom Marktplatz Richtung Wohnung und ich war nicht mehr ganz so euphorisch. Zu Hause angekommen hab ich dann doch mit letzter Kraft dem Herrn im Hause zugeflüstert, dass er diesen SCHeinachtsbaum jetzt bitte in den Ständer donnern soll, ehe ich mich vergesse. Wie vorhin schon bemerkt, auch ich kann ab und zu die Contenance verlieren....

Er begab sich mit großem Brimborium und dem Baum in den Keller.... Um nach nicht allzu langer Zeit wieder in der Küche zu stehen, in der ich jetzt doch besonders heftig beschäftigt war, und mir zu erklären, dass dieser Baum nicht in den Ständer geht. Pah geht nicht gibs nicht-- also ab!!!!!

Es klingelt, die Nachbarn erklären mir, dass ich jetzt sofort die Treppe zu wischen habe, sie erwarten Weihnachtsbesuch und ich sei dran----arrrrrrrghhhhhhhhhhhhhh


Ich nehme Wischlappen und Eimer und wische die Treppe---

Gefühlte zwei Minuten später steht er mit leidendem Gesichtsausdruck wieder in der Küche---er hat sich an der Säge gekratzt.

Ok---mein Blutdruck steigt, ich trockne mir die Hände ab, begeb mich in den Keller, schau mir den Baum von links an und von rechts, nehme die Säge und säge ungefähr 1 m Spitze ab. Zerre den Weihnachtsbaum die Treppe hoch, stelle die abgesägte Spitze ins Kinderzimmer und stelle den geschändeten Weihnachtsbaum jetzt so in die Ecke, dass er die halbe Stube einnimmt.

Nehme Wischlappen und Eimer, wische die Treppe---und warte auf den Augenblick an dem irgendjemand irgendein Wort an mich richtet.....

Diesen damaligen Mann kenne ich heutzutage nicht mehr---

Nun ist ja ein neuer Mann in meinem Leben, wobei dieser liebenswerte Mann sich schon als Ganzjahresgrinch entpuppt hat, jedenfalls, was Feierlichkeiten mit der Familie angeht, und mit diesem Fehlverhalten auch unseren Thronfolger und Erbberechtigten schon infiziert hat.

da aber prinzessin Sauerkrauthaar jetzt auch noch in unserem Leben weilt, ist es auch endlich wieder Zeit für Weihnachtsbäume.

Nun ist die große Frage: ist er Mister right??????

Ein schönes 4.Adventswochenende, eure Kalle von kallejasper und lieblingspuppen

Kommentare:

  1. Dass Dein Herzensmann das mal besser nicht liest :-D


    Mit Weihnachten verbinde ich in erster Linie negative Dinge, auch mit dem Weihnachtsbaum.

    Da war das Jahr, in dem ich vor Weihnachten 6 Wochen lang in einem Kaufhaus gejobbt hatte und entsprechend kaputt war...

    Wir haben ja jede Überstunde mitgenommen, jeden langen Donnerstag und langen Samstag (damals waren die Läden noch nicht jeden Tag bis 20 und 22 Uhr offen) gearbeitet, damit am Ende richtig Geld rumkam.

    Jedenfalls sollte ich an jenem Heiligabend um 14 Uhr zum Baumschmücken antanzen. Ich kam jedoch später, weil ich ausschlafen wollte. Der Herr des Hauses stand schon wutschnaubend am Baum und schmückte demonstrativ los.

    Naja, die Details schenke ich euch, es endete damit, dass ich meinen Eltern ihre Geschenke vor die Füße warft und nach Hause fuhr. Sollten sie sich ihr Weihnachten wohin stecken.

    Es gibt und gab bei mir nie einen Baum, der Adventskranz ist das höchste der Gefühle.

    Weihnachten kann mich mal.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatt einmal gar treffliche Talente:
    Goldsterne schnitzeln und die Lichter zünden
    Am Weihnachtsbaum und mit der Glocke künden,
    Dass man die Tür nun endlich stürmen könnte.

    Paul Heyse 1830-1914 *♥seufz*

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gespannt. Wann wird denn der Baum geholt?
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  4. ...bei uns gibt es seit 20 Jahren keinen Weihnachtsbaum mehr...! Mit 13 Jahren meinte unser Sohn damals, darauf könne er gern verzichten.. und diesen ganzen Weihnachtsstress? fände er total beknackt.

    ...Über die Geschenke hat sich unser Sohn allerdings schon gefreut..;)))

    Für Prinzessin Sauerkrauthaar wird ein schön geschmückter Weihnachtsbaum, sicher große Begeisterung auslösen...und Ihre Augen noch mehr zum strahlen bringen♥

    AntwortenLöschen
  5. huch, du hast auch solche schreckliche kindheits-weihnachtsbaum-erinnerungen? unsere w-bäume kamen immer vom flughafen.. immer in einflugschneisenrichtung geneigt, eine seite kahl und die andere nicht anbietbar, meistens mußte der baum an irgendwas festgebunden werden, damit er nicht umkippt.. heute ist alles anders, die bäume werden dicker, breiter, höher und vorallem teurer.. macht nichts, wir haben trotzdem einen, damit wir wenigstens etwas tradition beibehalten, den restlichen weihnachtstraditionskack haben wir komplett abgeschafft, samt wie raupenmampfende familie.. ist ja schon mal was..

    daher, schöne weihnacht, mitti ohne weihnachtsboom

    AntwortenLöschen
  6. Der Baum ist hier egal, bei meinem vielen bekennenden mühsam gesammelten Edel-Kitsch sieht man davon nachher eh nicht mehr viel :)
    Hoffentlich besteht der arme Mann die Beziehungsprobe!!! :)

    AntwortenLöschen
  7. ohhhh ich erinner mich noch schön an diese aktion. und sogar noch daran das der ehemalige kein plan hatte wie der Scheinachtsbaum (ein sehr schönes wort übringst) in den ständer passen soll. bis du ihn erklärt hast, dass man ja mal den stamm anspitzen könnte. hach was hatte ich für ein schönen kleinen scheinachtsbaum bei mir *-*

    AntwortenLöschen
  8. Ich drück`dir fest die Daumen für einen schönen Weihnachtsbaum!

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!