Frühlingsbanner Cherry

Frühlingsbanner Cherry

Freitag, 29. Juni 2012

Fisch am Freitag - Frisch aus Meersburg am Bodensee

Der "Hegaublick"
Fisch hat es so an sich, dass er manchmal im Trüben fischt, aber er fischt immer im Wasser. Ausnahme: Der Silberfisch, aber das ist ja nicht wirklich ein Fisch, auch wenn er sich bevorzugt in Feuchträumen tummelt*. Ich möchte heute aber nicht unbedingt über häusliches Ungeziefer berichten oder über andere abscheulíche Dinge, die im Feuchten gedeihen, sondern das Thema auf etwas angenehmes lenken, schließlich naht das Wochenende. Bei mir setzt ab Freitagmittag meist ein vermehrtes Jucken in der rechten Hand ein, das manchmal noch bis Samstagmittag auf seine Befriedigung warten muss... Nein, es ist keine Nickeallergie gegen das täglich zu zählende Kleingeld in der Kasse des Ladens, in dem ich arbeite: Gas ist rechts!

Meersburg
Eins der größeren Gewässer bei uns im Südwesten, genau genommen sogar DAS größte Gewässer ist der Bodensee. Manche nennen ihn auch "Schwäbisches Meer". Ich finde er ist eher eine Art "Schwäbischer Gardasee". Da ich Wasser und Berge sehr liebe, bin ich öfter da unten in der Gegend unterwegs.

Sobald die Vulkanhügel des Hegau auftauchen, setzt bei mir verstärkte Urlaubsstimmung ein.
Fährt man dann aus Engen raus und hoch zum Hegaublick, wird man - wenn man zu schnell ist, wie ich letzten Freitag - geblitzt... Aber ich habe ja nur hinten ein Schild und die weiten, meist völlig verkehrsfreien Kurven laden einfach zum rasen ein... Oben kann man einkehren im "Gasthaus Hegaublick". Als Autofahrer sollte man sich nicht von den drölfmillionen Motorrädern schrecken lassen. Wir sind alle ganz nett. Vielleicht.

Am Gasthaus vorbei folgt rechter Hand ein Parkplatz, auf dem man tunlichst anhalten sollte. Hier hat man einen supertollen Ausblick! Der Bodensee ist schon in Sichtweite und bei klarem Wetter sieht man die Alpen. Letzten Freitag stand ich genau dort und hatte die Aussicht auf ein richtiges Wochenende, mit Samstag und Sonntag und Bergen UND Wasser. Perfekt, hätte nicht ein Infekt die Stimmung und den Kopf getrübt.

Die Magische Säule
Sobald man ans Wasser kommt, scheint sich das sowieso schon gemütliche südliche Tempo noch einmal um gefühlte 50 km/h zu verlangsamen. Zwischen hübschen Fachwerkhäusern schlendert man unterhalb der Meersburg Richtung See. Lachmöwen lachen mit der Sonne um die Wette, Boote schaukeln im Hafen...Urlaubsfeeling! Am Hafen von Meersburg fiel mir als erstes die "Magische Säule" von Peter Lenk auf, der auch die "Imperia" im Konstanzer Hafen gestaltet hat. Die Säule zeigt verschiedene Begebenheiten und Figuren aus der Stadtgeschichte.

Am bekanntesten dürfte Annette von Droste-Hülshoff sein, die oben auf der Säule als Möwenharpyie verewigt ist. Frau von Droste-Hülshoff ist mir aus Schulzeiten mit ihrer "Judenbuche" noch in Erinnerung. Keine Ahnung, worum es in dem Buch ging, ich weiß nur, dass wir uns tödlichst gelangweilt haben bei der Lektüre. Mir haben am besten die geflügelten Teufel gefallen, die einer Figur am unteren Ende der Säule aus dem Hintern kriechen. Wobei ich die Vorstellung, dass die Droste-Trulla als Möwe auf einer Säule kreist schon lustig finde.

Bodenseeblechkarpfen
Tschuldigung, das ist ein Schultrauma, das genauso wie der Anblick lederbezogener Sportgeräte einen gewissen Fluchtreflex auslöst.

Typisch für die Gegend am Bodensee sind die vielen Weinstuben und natürlich alles, was irgendwie mit Fisch zu tun hat. Die Küche bietet frische Bodenseefellchen, Zander und wie sie alle heißen. Da ich inzwischen auch mit dem "Fischblick" rumlaufe, sprang mich dieses Prachtexemplar förmlich an. Ich habe keine Ahnung, ob es sich hierbei um die Gattung "Blechkarpfen" handelt, oder um eine andere Sorte Fisch. Ist nicht mein Spezialgebiet.

Ein schönes Wochenende wünscht Euch Doro von my-meerkat und klamottenlabel.

Mehr Fisch gibt's wie immer bei Andiva.

*Die Ferkelettenfraktion hat bestimmt statt Feucht-Räume Feucht-Träume gelesen! app inne Ecke! husch!

Kommentare:

  1. ...wurde in meiner Schulzeit immmmmer mit meiner Vornamensvetterin verglichen, und ich war so grottenschlecht in Deutsch ;-(

    Nimm mich wie Gott mich hat gemacht,
    und leih mir keine fremden Züge.

    von Annette von Droste-Hülshoff *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. ich mag Silberfischchen, Blechkarpfen und Feuchtgebiete im Allgemeinen

    AntwortenLöschen
  3. Nein, die Ferkelettenfraktion hat was Anderes statt "Bodensee" und "Schwarzwald" gelesen/gedacht, aber DAS schreibe ich hier lieber nicht hin!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ähm, die Silberfischchen lass ich lieber weg, aber der Bodensee ist traumhaft!

    AntwortenLöschen
  5. Wer einmal einen Blechfisch frass ....
    Jaja, diese Schultraumata ....

    AntwortenLöschen
  6. Also "Feuchträume" war klar zu lesen, ich hab aber noch nie von Feuch geträumt, weil ich gar nicht weiß, wer das ist! *schwört*

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!