Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Montag, 13. November 2017

Herz am Montag Nr. 192 Tassenteppiche - Yoga mit der Nähmaschine



Mug Rug, das sind kleine Tassenteppiche. Einfach ein Platz für Glas oder Tasse sodaß sie keine Flecken auf irgendwelchen wichtigen Dokumenten hinterlassen.
Das Nähen von MugRugs ist wie Yoga: es ist Entspannung und Konzentration. Lenkung und Achtsamkeit um eine Harmonie zu erreichen...und nebenbei verkleinert es die Resteberge.
...und irgendwie hat es einen gewissen Suchtfaktor...


'gefüttert' sind die Tassenteppiche mit
 1cm dickem Volumenvlies.
durch das quilten wird das ganze
 dann schön platt und stabil




Einmal Angefangen ist es schwer wieder damit auf zu hören. Es sind kleine Serien entstanden. Je nach Tagesstimmung wurden die Teppiche kleinteiliger oder großflächig; farblich harmonierend oder voller Kontraste.

 



Und Exklusiv für den Blog gibt's auch einen mit Herz




Und da alle Tassenteppiche mit viel Liebe und Herz genäht wurden geht bis Ende des Jahres 2017 alle Erlöse aus dem Verkauf der Tassenteppiche an die Katharinenhöhe, eine Rehaklinik für Kinder und junge Erwachsene in Schönwald im Schwarzwald.

Eine schöne Woche wünscht
Zuse von Wanderbaustelle





Sonntag, 12. November 2017

Mein Leben in Blauäugigkeit

Ich bin Kalle und bin blauäugig.


Nein eigentlich nicht, denn wer mir schon einmal in die Augen geschaut hat, weiß, das ich eigentlich braune Augen habe.
Aber irgendwie lebe ich mein Leben blauäugig.
Das bringt mich in Schwierigkeiten. Oft. Vor allem bei Menschen die nicht so blauäugig sind. Davon gibt es mehr.
Manchmal blinzeln meine blauen Augen. Dann bin ich erschrocken über die Welt.
Gestern.
Gestern habe ich mich erschrocken und meine blauen Augen aufgerissen, ganz weit.
Da schreibt eine Frau in einer großen Hilfegruppe: Ja und dann habe ich ja versucht der Ixxx einen Tipp zu geben. Mir kann ja nichts passieren, ich bin ja bei der IT Kanzlei xy.

Jetzt nachdem ich meine blauen Augen aufgerissen hatte, wusste ich warum alle Kunsthandwerker so vor der Ixxx zittern.
( Die Ixx schreibt Abmahnungen wenn man im Online Geschäft irgendwo einen Satz in den AGB usw. vergessen hatte..Sie achtet sehr genau darauf das die Verbraucherrechte geschützt und gewahrt werden.)


Schlagartig kamen mir Gedanken, wie folgende:

rothaarige Frau will nicht mit ihrem Nachbarn schlafen, der rennt daraufhin zur Kirche und sagt sie macht Nachts komische Dinge---im Hinterkopf, mir kann ja nichts passieren ich gehe ja immer zur Beichte

dunkelhaarige Frau hat schickeren Mantel an, Nachbarin rennt zur Zentrale und sagt, die hat einen siebenarmigen Leuchter---im Hinterkopf , mir kann ja nichts passieren, ich bin ja in der NSDAP

Junge Frau trifft sich mit langhaarigen Freunden in der Woche und diskutiert über Bücher, Nachbarin rennt zur Stasie---im Hinterkopf , mir wird schon nichts passieren, ich bin ja in der SED

Künstlerin feiert ihren 1000. Verkauf, die die sich teure Maschinen angeschafft hat um Stoffe zu veredeln verkauft mangelhaft und rennt zur Ixxx--im Hinterkopf, mir wird schon nichts passieren, ich bin ja bei xy Kanzlei

Hehe bei FB gibt es so nette Spiele, wer warst Du im früheren Leben?

Ich weiß es, wenn ich mir die Beispiele so ansehe, denn ich habe zwei dieser Geschichten schon selbst erleben müssen.

Wisst ihr beschissenen Denunzianten was? Ihr werdet immer beschissene Denunzianten bleiben. Euer Leben wird nicht ein Deut schöner, oder erfüllter. Ihr werdet mir und den anderen geraden Menschen keine Angst machen können. Doch vielleicht manchmal eine schlaflose Nacht.

Aber ich werde weiterhin ganz aufrecht und schön und lächelnd und blauäugig mein Leben tanzen.

Eure Kalle

Montag, 6. November 2017

Herz am Montag Nr. 191: Ein fettes Herz

Ein großes Herz sollte jeder haben. Die Welt ist schon grausam genug... Aber es gibt auch fette Herzen! Und die kann man sogar käuflich erwerben, man staune:



Das fette Herz ist natürlich ein Sukkulent, eine sogenannte Fettpflanze. Es ist das Kamel unter den Pflanzen und speichert Wasser in seinen Höckern... äh... Blättern, damit es da wachsen kann, wo andere Pflänzchen schon längst ausgetrocknet und verdörrt wären.

Ja, auch wer als Mensch ein fettes Herz hat, das mit Liebe gefüllt ist, kann auch die schlimmsten Trockenphasen im Leben meistern! *sich da sicher ist*

Dieser Beitrag erscheint zeitgleich auf meinem eigenen Blog Kirschenzeit.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami
und schickt euch einen fetten Knutscher!

Eure Herzen dürft ihr wie immer auch wieder hier unten verlinken:

Dienstag, 31. Oktober 2017

Monatsimpressionen Nr. 37 / Oktober 2017

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.
❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Oktober-HIMMEL - Monatsimpressionen  vom Engelchen




"Seht die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr als sie?" (Matthäus 6, Vers 26)

Zum heutigen 500. ReformationsTAG passend... habe ich den herrlichen Himmel mit 3 Raubvögeln ... schon am 01.10.2017 aufgenommen,

 mit meinen herzlichsten Knuddel-Grüßen, auf einen ruhigen November und auf´s Weihnachtsfest hinschwebend

Eure An(gel)nette 

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Kallejasper




Das Leben zieht sich ins Haus zurück. einige schöne Abende mit Lagerfeuer und Sternenhimmel gab es noch...und doch schau ein Lichtlein ist schon an. Ab ins Haus...
Eure Kalle


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI

Stürmisch war's im Oktober, sowohl in den Baumwipfeln als bei den Wahlen als der Orkan Xavier und das Tief AfD über das Land wütete:




Mehr Oktoberimpressionen sind auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami



❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Zuse

Oktober...die Zeit um Vorräte für den Winter anzulegen.
Da kam der Lagerverkauf bei Wogatex gerade richtig.
Ich gestehe: ICH BIN STOFFJUNKIE!
❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Dann mal her damit!
Hier ist der Link:

Montag, 30. Oktober 2017

Herz am Montag Nr. 190: Süßes Montags - ♥

Meine Kinder waren im September bis Oktober
 - im Elternurlaub - in der Türkei
und haben... bei der Familie ... viel "SÜßES"
 in diesen hübschen Konfekt-/Gebäck- Schälchen angeboten bekommen,
 hier noch mit leckerer Eiscreme und starkem Kakau/Schoki/Kakao !

Das war nicht nur eine Freude für die beiden Enkelchen .... (ړײ)

Wünsche EUCH einen schönen Wochenbeginn, mit ab und an einem Pralinchen.
Ich stelle mal ein süßes küsschen ... mitohne Kalorien... ab,

An(gel)nette *umärmelndzwinker*


Montag, 23. Oktober 2017

Herz am Montag Nr. 189: Herbstherzen

Unverkennbar: Er ist da, der Herbst. Blätter-Tsunamis überall und Farbexplosionen in den Baumkronen, bis diese dann demnächst ihre Blätterpracht verlieren und ganz kahl werden. Ich liebe es.

Und ich liebe es auch, Herzchen zu entdecken, die die Bäume mir vor die Füße streuen... wunderschöne stachelige Herbstherzchen.




Und wer hat das untere Kastanienherzchen geklaut? Na, bestimmt dieser Herzensdieb:



Dieser Beitrag erscheint zeitgleich auf meinem eigenen Blog Kirschenzeit.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami



Eure Herzen dürft ihr wie immer auch wieder hier unten verlinken:

Montag, 16. Oktober 2017

Herz am Montag Nr. 188 / ein Herz für Hans




Im August war ich bei einem Vortrag im Haus der Begegnung Globig, mit dem Titel:


 " was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr "

Es hatte mich interessiert, weil ich im Januar angefangen hatte, mir Akkordeonspielen beizubringen. Damit hatte ich ja für mich schon die Antwort, irgendwie. Aber auch den Glauben daran?

Also, die Hirnforschung hat das deutlich verneint. Hans kann alles lernen. Er wird vielleicht nicht perfekt, aber eben so, das er damit leben kann. Es ist möglich jede Sprache zu lernen, jeden Sport, jedes Instrument...

aber


Man muss 6 Wochen durchhalten und jeden Tag üben. Damit das Gehirn die Chance bekommt Verknüpfungen herzustellen.
Und es sind 6 üble harte Wochen, voller Mühsal und Selbstzweifel.

Ich hatte mich eigentlich schon aufgegeben. Ich war der Meinung, das ich nie Autofahren werde ohne Angst und so locker und fluffig wie alle anderen, die ich kenne. Jedes Mal wenn ich in mein Auto stieg, fuhr die Angst mit, ich hatte Schweißausbrüche und zitterte am ganzen Körper noch eine viertel Stunde später. Mir ging es echt übel.
Nach dem Vortrag habe ich meiner Familie verkündet, ich werde jetzt 6 Wochen lang jeden Tag Autofahren. Ich will wissen, ob es wirklich stimmt. Nach drei Tagen fragte ich die Prinzessin Sauerkrauthaar, ob sie auch Lust hat auf das Experiment, weil ich das Gefühl hatte, das ihre Lehrerin sie schon aufgegeben hatte, jemals das Lesen zu lernen. Sie war einverstanden.

Wir haben sechs üble Wochen hinter uns.

Am Anfang brauchte mein Innerer Schweinhund ständig Futter. Ich musste auch mit Engelszungen die Prinzessin motivieren. Es war so schwierig und kein Erfolg in Sicht.
Ich weiß gar nicht, wie ich mir einen Erfolg vorgestellt hatte. Aber eines Tages war ich im Dorf und wurde gefragt, ob ich das und das mitmachen würde. Spontan sagte ich ja und zu Hause trug ich die Termine so was von selbstverständlich in den Kalender, ging in die Stube und setzte mich. Bis mir ein Licht aufging. He Du hast einfach so Termine eingetragen, Du hast nicht geschaut, wer Dich da fahren kann und wer Zeit hat. Das war mein persönlicher Durchbruch.

Und seit ein paar Tagen sagt die Prinzessin, wenn ich nach 20 min sage, hast Du gut gemacht ,du bist fertig für heute, da sagt sie, komm lass mich noch eine Seite lesen!
Es ist einfach nur wow! Sie liest noch nicht perfekt, aber sie nimmt es für sich an.

Das ist das was dieses Gehirn in 6 Wochen schaffen kann. Großartig!

Dieses Herz heute steht für unser Durchhaltevermögen.

Eure Kalle