Donnerstag, 30. April 2020

MONATSIMPRESSIONEN / April 2020

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
KALLEJASPER




Fast möchte ich sagen , endlich. Aber in Wirklichkeit war er nicht sooo schlimm, der Winter.

Denn am 23.4. feierte Island den ersten Sommertag. Der wird immer am Donnerstag nach dem 18. April gefeiert. Das kommt noch aus der Zeit des alten isl. Kalenders. Da gab es nur zwei Jahreszeiten.

Sommer und Winter

Das verstehe ich hier lebend sehr gut.

Gestern waren nämlich heisse 7°C.

Ich höre euch lachen bis hier her. Aber sie fühlen sich wirklich an wie 27 °C. Ich hatte meinen Mantel an und habe fast geschwitzt.

Das Foto ist entstanden bei unserem Ausflug nach Snæfellsnes am 1. Sommertag.

Dieser Tag war einer der schönsten Tage meines Lebens. Ich umarme jede Minute der Erinnerung.


eure Kalle


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI

Katzen, Kirschblüten und Corona... Na, das war ein Monat!




Mehr Impressionen sind auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen, auch Eichhörnchen, aber die fangen nicht mit K an, daher musste ich sie aus Alliterationsgründen weglassen :-)

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
SCHNURPEL



Auch im April legte Corona bei uns noch ziemlich viel lahm; bis Ostern war das vor allem an der doch sehr
auffälligen Stille überall bemerkbar. Kaum Flugzeuge, auch wenig Zuglärm, selbst das sonst immerwährende Autobahnrauschen als Hintergrundmusik war manchmal komplett verschwunden.


Nun wird es langsam wieder lärmiger, aber beruflich ist immer noch Stillstand angesagt.
Also weiterhin viel Zeit für Spaziergänge, Vogelbeobachtungen......und endlich wieder
Ausflüge ans Meer. Mit manchmal menschenleerem Strand, das hat immer noch Seltenheitswert.

Einen guten Start in den Wonnemonat wünsche ich euch! Und bleibt alle gesund.
Eure Frau Schnurpel

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Die könnt ihr gerne hier bei uns im Kommentarfeld verlinken.


Dienstag, 31. März 2020

MONATSIMPRESSIONEN März 2020

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
KALLEJASPER

Ein schwieriger März...Die Prinzessin Sauerkrauthaar war sehr krank. Ich machte mir große Sorgen. Aber als alles durch gestanden war, wusste ich auch, dass es ein weiterer Baustein der Auswanderung war. Es ist wichtig, auch so extrem schwere Tage im fremden Land zu erleben und zu bestehen.
Sie war dann zum Glück wieder schnell auf den Beinen und konnte ihren geliebten Schnee noch genießen. Trotz tiefster Winterpracht scheint es in Island doch Frühling zu werden. Der Goldregenpfeifer ist wieder da und die Tage sind schon 13 1/2 Stunden lang. Ich sitze auch halb neun Uhr am Abend noch bei Tageslicht.

Ich wünsche uns Ruhe bewahren und Gelassenheit und die Hoffnung, die der erwachende Frühling mit sich bringt, in sich aufzunehmen...

eure Kalle




❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI

Wer hätte gedacht, dass ich mal einen März-Beitrag verfasse, wo der Bärlauch nicht im Mittelpunkt steht?

Ich brauche ja sicherlich nicht zu erwähnen, dass dieser Monat im Zeichen des Corona-Virus stand. Leere Regale habe ich nicht fotografiert, auch keine mit Klopapier gefüllten Hamsterbacken, aber an zwei Samstagen war ich mit dem Rad unterwegs um ein paar Impressionen zu sammeln, die uns später mal an die Tragfähigkeit unserer Nerven in dieser Zeit erinnern soll:

  




Mehr Impressionen sind auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
SCHNURPEL

Der März 2020.....voriges Jahr haben wir hier noch alle über den Frühling geschrieben, uns über sonnige Tage und
blauen Himmel gefreut. Das tun wir auch dieses Jahr, sicher, aber trotzdem ist alles anders.
Ich sitze seit Mitte des Monats zu Hause und muss nicht mal im Homeoffice arbeiten, Probenarbeit am Theater geht nun mal virtuell nicht so gut. Theater, Kinos, Gastronomie, die meisten Läden......alles ist ausgebremst, geschlossen.
Wobei es uns momentan in Deutschland ja noch gut geht, das kann sich täglich ändern.
Ich versuche, das nicht zu vergessen, bin vorsichtig und froh, dass wir wenigstens für einen Spaziergang durchs Viertel vor die Tür dürfen. Kein Ersatz für Kranichurlaub und Strand, aber doch sehr kostbar in diesen Tagen.
Und wenn ich an  Italien und Spanien denke, weiß ich, dass ich momentan im Luxus lebe.
Kommt gut in und durch den April, und vor allem: seid vorsichtig und bleibt gesund!
die Frau Britta Schnurpel





❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU ZUSE



 Der März fing sonnig an: Trainingscamp mit der Laufgruppe von Thomas Klingenberger auf Mallorca. In dieser einen Woche bin ich über 100km gelaufen, hunderte Höhenmeter absolviert, gerumpft, gerollert und ganz viel Spaß gehabt.








Und dann zurück und die Erkenntnis: es ist ernst mit dem Corona. Kontaktverbot, abgesagter Freiburgmarathon, abgesagter Schluchseelauf, kein Gruppentraining. Statt dessen: Homeoffice und Rumpfen via Videochat.

Aber ich bin sicher: alles hat irgendwie sein gutes.

Bleibt gesund!







❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Die könnt ihr gerne hier bei uns im Kommentarfeld verlinken.



Samstag, 29. Februar 2020

MONATSIMPRESSIONEN: Februar 2020

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
KALLEJASPER

Ég læra íslensku.
Der Februar steht bei mir im Zeichen des Lernens, Vordergründig, meine ich damit.
Eigentlich lernen wir jeden Tag etwas Neues und manchmal hat das Gehirn gar keine Lust darauf. Manche Tage hätte ich gern Gleichmaß.
Und dann wieder weiß ich, das ich die Sprache besser können will. Ich will mich verständlich machen, ich möchte verstehen.
Also habe ich einen Sprachkurs begonnen. Und mein erstes Diplom erhalten. Es ist eine schöne verrückte Sprache. An manchen Tagen finde ich sie fast leicht und dann habe ich beim lesen schon die ersten Probleme. Es gibt Buchstaben die ich seit 52 Jahren kenne und seit mindestens 45 Jahren lese und die nun anders gelesen werden. Es gibt Runen die alle klingen wie th und es gibt Regeln die dann zu 80% nicht zutreffen. Aber es gibt so schöne Wirte wie Hann bedeutet er und Hún bedeutet sie....oder kannski für vielleicht ... Ich mag diese Sprache, sie macht mich fröhlich.

Und unser Lehrer ist so wunderbar verzweifelt...hier auf dem Foto.



Die Sprachschule ist mit uns ins Kunstmuseum gegangen um Farben zu lernen. Wir gingen ins Restaurant um zu bestellen, wir kochen zusammen und lernen die Zutaten. Meine Lieblingsübung war, auf die anderen zugehen und fragen wie sie heißen und woher sie kommen. Wir kommen aus Deutschland (nur ich), Polen, Venezuela, Griechenland, Somalia, USA, Finnland, Thailand, Vietnam, Serbien, Bulgarien, Kasachstan, Litauen, Frankreich, Belgien, Schweden, Mexiko, England....und es war wie der Turmbau zu Babel und wir alle sprechen dieses völlig verrückte isländisch.

Und lernen ist doch schön, eure Kalle






❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
ANGELNETTE

HURRA -  66 Jahre JUNG - Geburtstag 

 ... in diesem Monat
 und hoffe,
 noch a bisl älter werden zu dürfen  ... so GOTT will !!!

Meine Fredissimas haben auch -  beklöppelt hübsch - gratuliert, 
was mich sehr gefreut hat ;D (siehe Collage)



DIE SCHÖNSTEN MOMENTE IM LEBEN SIND NICHT DIE, IN DENEN MAN ATMET, SONDERN DIE, DIE EINEM DEN ATEM RAUBEN.

Rainer Maria RILKE (1875 - 1926)


Wünsche EUCH allen
einen freundlich, fröhlichen MÄRZ, 
mit viel FRÜHLING 
und GEFÜHLEN 
und LIEBE, 
GESUNDHEIT
 und allem PiPaPo 

Eure An (gel) nette ... ICH seh EUCH *knuddel*

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI

Februar in England... Wet Wet Wet...



Die Überschwemmungen in England waren im Gegensatz zu meinen Vermutungen nicht nur im Süden, sondern auch in der Peak District Gegend zu sehen. wenn auch nicht ganz so gravierend. Dennoch hätte manch einer behaupten können, Seebestattungen wären auf den örtlichen Friedhöfen inzwischen Gang und Gäbe. Der Regen tat sein Bestes, das Fass weiter zum Überlaufen zu bringen, aber es gab auch trockene Stunden und der Peak District in England ist wirklich zu jeder Jahreszeit und egal, ob trocken oder feucht schön zu bewandern. Mit Regenjacke, Regenhose und wasserfesten Wanderschuhen gewappnet konnte man auch die Tümpel einigermaßen bewältigen. Nur manche Stellen hätte man ohne Schwimmflügel nicht überqueren können, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Umweg.



Diese Impressionen sind auch auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU LAHJA


Der Februar stand ganz im Zeichen fantastischer und gewaltiger Frauen: Anfang des Monats ging es wieder einmal nach Lübeck – zum Glück hatte Wirbelsturm Julia ein Erbarmen und tobte sich aus, bevor ich in den Zug kletterte. Mit dem geplanten Musicalbesuch wurde es zwar nix, dafür gab es ein Wiedersehen mit den fantastischen Damen Schnurpel und Frollein Nini.
Zum Monatsende ging es dann in den Süden der Republik nach Stuttgart, wo meine fantastische Schwester lebt und ihrer Nichte ein tolles Ballkleid auf den Leib schneiderte. Auf der Heimfahrt dann noch ein Zwischenstopp in Frankfurt, wo ich das fantastische Zuckerrübchen kennenlernen durfte: gemeinsam besuchten wir die fantastischen Frauen in der Schirn (die leider nicht ganz so fantastisch waren wie erwartet – manchmal reicht das Geschlecht alleine eben nicht aus, um ein guter Künstler zu sein) und hoben eine Tasse Kaffee auf die fantastische Ölfe, die leider nicht dabei sein konnte – sooo schade. Mit dem TK ging es dann am nächsten Morgen noch ins Liebighaus zu den „bunten Göttern“, bevor wir satt und zufrieden an Leib und Seele wieder gen Heimat fuhren. 

Manchmal bringen zwei bunte Tage zwischendurch so viel Erholung und Freude wie eine ganze Urlaubswoche. Sollte man viel öfters machen. Ich wünsche euch einen fantastischen März!

Die olle Frau Lahja


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Die könnt ihr gerne hier bei uns im Kommentarfeld verlinken.

Freitag, 31. Januar 2020

MONATSIMPRESSIONEN: Januar 2020

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
KALLEJASPER



Ich liebe Winter.
Einfach so.
Ich liebe das knirschen des Schnees unter meinen Füssen.
Ich liebe die kleinen Rauchwölkchen vor dem Mund beim sprechen.
Ich liebe die roten Wangen, wenn ich das Haus betrete.
Island ist da ganz wunderbar richtig.
Hier ist Winter im Winter.
Und wenn ich meine Fotos poste dann höre ich, oh wie wunderbar...
Ja das ist es....eigentlich.



Aber hier hat der Winter auch noch all seine Kraft. Hier gibt  es Tote zu beklagen. Hier kommt der Schneesturm so dicht, das man denkt man läuft gegen eine Milchglasscheibe. Man sieht die Hand vor Augen nicht. Hierverlieren sich Menschen die zwei Meter voneinander stehen aus den Augen und sterben einsam. Hier weht der Hurrikan den Schnee meterhoch gegen das Haus. Hier gehen Lawinen ab, die ganze Fischereiflotten versenken. Hier machst Du einen unbedachten Schritt und steckst bis zur Hüfte im Schnee.

Auch das ist Winter in Island.

Ich liebe Winter immer noch, aber ich bin vorsichtiger geworden. Dieses schöne Land lehrt mich vieles.


Eure Kalle



❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
ANGELNETTE

Januar - Impressionen
 mit freudigen Ereignissen:


- 4 Geburtstage in der Familie
- tolle Sonnen-auf- und -untergänge 
- Natur pur  -  in- und outdoor  
- meine Katzen
- FROST 
- St Goarshausen/St Goar - Burg Katz im Nebel und SONNE
-  HIMMEL - Wolkenbilder -  mag ich sehr !!!



Dass ich 3 Wochen, mit einer zähen Erkältung (seit Weihnachten über Neujahr) zu kämpfen hatte, habe ich GsD schon wieder vergessen (ړײ)

Wünsche EUCH einen schönen Februar, 
mit Schnee wohl kaum...
 - Winter JA -
 wir nehmen´s wie es eben kommt... bleibt uns nix anderes übrig  ... (ړײ)
Umärmelknuddel-Gruß 

von An(gel)nette *winkewunke*

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI

Den Jahreswechsel habe ich diesmal in England verbracht. Anstatt mich mitten im Berlin-Neuköllner Kriegsgebiet zu befinden, habe ich ganz entspannt mit meinem Freund Trivial Pursuit in einer englischen Version von 1982 gespielt und weiß jetzt auch, wo das 19. Loch beim Golfen ist und dass man die Farben Pink und Orange im Dunkeln nicht sehr gut unterscheiden kann... LOL

Der liebe Weihnachtsmann hatte mir Wanderschuhe mitgebracht, die ich dann gebührlich zum Jahresanfang im Peak District einlaufen konnte:



Mehr Impressionen sind auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
SCHNURPEL





Der Januar hier endet, wie er begonnen hat: grau, nass und viel zu warm.
Eigentlich ist ja Winterzeit, und Winterzeit ist Märchenzeit.
Also noch ein kleiner Rückblick vom Lübecker Märchenwald, das ist der Kinderweihnachtsmarkt hier.
Und ein paar Schnappschüsse von der Ostsee, kleine Auszeit in Boltenhagen......
Ich wünsch euch einen schönen Start in den Februar!
Eure Frau Schnurpel

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU ZUSE

Der Januar...es ging hoch und runter, ein Kurztrip nach Hamburg und ganz viel Vorbereitung. Vorbereitung für die Arbeit, Vorbereitung für den ersten Halbmarathon und Vorbereitung für die schönste Zeit des Jahres.
Habt es gut meine liebsten Schnöffkes!


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU LAHJA


Der erste Monat des Jahres ist für mich immer der Monat, an dem ich älter werde – diesmal sogar mit Schnappszahl 55, die natürlich gebührend gewürdigt werden musste. Mit dem TK ging es ein Wochenende nach Mainz, mit viel Kultur (Oper, die wunderbaren Chagallfenster und der Kreuzgang in der Kirche  St. Stephan, auf dem Rückweg die Van-Gogh-Ausstellung in Frankfurt), bisschen Shopping und lecker Essen in urigen Lokalen.  




Außerdem brachte der Monat noch jede Menge Überraschungspost, Telefonate mit zwei lieben Freundinnen, die ich aus unerfindlichen Gründen seit zwei Jahren nicht mehr gesehen hatte und schöne Momente daheim mit dem TK, dass demnächst die Schule beenden und dann wohl ausziehen wird – umso kostbarer die gemeinsame Zeit. Alles in allem ein schöner Auftakt … ich wünsche euch allen ein wunderbares Jahr 2020 mit vielen großen und kleinen Glücksmomenten.

Die olle Frau Lahja


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Die könnt ihr gerne hier bei uns im Kommentarfeld verlinken.




Dienstag, 31. Dezember 2019

JAHRESIMPRESSIONEN 2019

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Jahres unsere Jahresimpressionen.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
KALLEJASPER



Dieses Jahr das wir heute verabschieden, hat mir meine ganze Stärke gezeigt.
Anfang des Jahres dachte ich, das ich den Frühling nicht erleben werde. Als Frühling wurde, war ich erstaunt, das ich noch da bin.
Es gab unglaublich viele neue und alte Menschen, die mir dabei halfen.
Es ist unglaublich schwer so tiefe Wunden zu schliessen, es gibt noch immer Tage, da eitern sie vor sich hin.
Der erste Schritt war, mir zum überleben Arbeit zu suchen. Mein Gott Deutschland was bist Du für ein verschissenes Ausbeuterland! Neue Arbeit, bedeutet neue Kollegen, bedeutet auch die Chance auf andere Sichtweisen. Ich bin allen Frauen vom Backstand zutiefst dankbar. So konnte ich wieder aufrecht gehen.
Als meine Prinzessin und ich nach Island aufbrachen, hatte ich das gleiche noch einmal vor mir und ich wusste, ich kann das. Also neue Arbeit, neue Kollegen...neue Sprache, neues Essen, neue Mentalität...
Wir haben es gemeistert. Fühlen uns frei und glücklich.
Ein neues Jahr, ein neuer Tag, es lohnt sich, dieses Beginnen, eure Kalle



❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
ANGELNETTE


Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

Rainer Maria Rilke

Mein 2019 war/ist
farbenfroh und lebendig,  
mit 2 absolut, kaum topbaren HIGHLIGHTS gesegnet, 
sowie genussvoll 
und tiefsinnig engelhaft, 
wie ich nun mal bin ...hüstel...kicher...zwinker ;):

HIGTLIGHTS: Hochzeit meiner jüngsten Nichte - im Juli 
und die Geburt meines 3. Enkeltöchterchens -  im August !!!

Ansonsten:  Viel NATUR erleben, genießen... 
auch meiner beiden Miezekatzen,
 sowie den Hunden in der Familie 
UND kochen, schlemmen, zunehmen... tja ;)

IHR lieben Leser, Freunde der Fredissimas - FRED - 
sowie meinen beklöppelten HUPEN - Weiber, in der RINDE (Runde) wünsche ich
 - von HERZEN - 
einen gesunden Rutsch in´s 2020 - NEUE JAHR - !!!

Bleibt GESUND, hübsch beklöppelt und unartug und so, wie IHR seid,

in LIEBE, 
Eure An (gel) nette *knuddelumärmelschmatz*

PS
WIR sehn UNS !
Text

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
SCHNURPEL


2019 war für mich ein  Jahr mit einigen Tiefs, aber sehr viel mehr Hochs......- das einschneidenste und zugleich traurigste Ereignis war der Abschied von unsrem heißgeliebten Retriever Pelle. Mit seinen stolzen 14 Jahren und vielen tapfer ertragenen Krankheiten konnte und wollte er im Frühjahr nicht mehr weiterkämpfen. Jetzt ist er am Hundehimmelstrand bestimmt glücklich.

Das Jahresfoto gebührt natürlich ihm, Ehrensache.


Dann gab es in diesem Jahr noch sehr viel mal mehr mal weniger beglückende Arbeit, viele kleine Reisen, eine Hochzeit in der Familie und viele neue Bekanntschaften mit bis dahin nur virtuellen Frauen. :)


Nun bin ich gespannt, was das kommende Jahr so bringen mag und hoffe, daß es für

euch und mich nur Gutes im Gepäck hat!


Rutscht gut rein und habt einen schönen Start!


Eure Britta Schnurpel

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU ZUSE



Das Jahr 2019 war bewegt. 
Die 14km in der Staffel beim Freiburgmarathon, Fredtreffen, Rügen, Wanderungen und nochmal 14km beim Franklin-Meilenlauf zusammen mit meinen Neffen und das Ziel für 2020: Halbmarathon. Professionelles Lauftraining, Leistungsdiagnostik, Trainingsplan und ganz viel Spaß. Belohnung für 2 Jahre rauchfrei: ein neues Fahrrad. Und ich habe das erstes Paar Laufschuhe plattgelaufen.  2020: ich freu mich drauf!

Frau Zuse

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FROLLEIN NINI

Wo Sonne ist, da ist auch Schatten
Ein Jahr im Rückblick hat immer seine Hochs und Tiefs... doch gäbe es im Leben nur eitel Sonnenschein und das Glücklich sein der Normalzustand, wäre es vermutlich schnell langweilig
Die Natur braucht Regen um zu wachsen, also dürfen es auch mal Tränen sein, die Kälte des Winters lässt vieles absterben und dann frisches Neues hervorzubringen
Also nehmen wir das alte Jahr so wie es war und schwingen uns in die „golden twentys“ mit reichlich vielen Glücksmomenten


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU ZUCKERRÜBCHEN


Mit 2019 und mir, das war irgend wie nichts. Eindeutig nicht "das Jahr der Rübe". Ich war oft traurig bis melancholisch. Manchmal aus Gründen, oft auch ohne. Ohne den Rübenprinz wäre es wahrscheinlich nicht auszuhalten gewesen. Aber zum Glück gibt es ihn ja. Seine pupertierenden Schwester sind altersentsprechend abwechselnd auch eine Freude oder Nägel zu meinem Sarg. Also vollkommen normale Teenager.
Ich habe in den letzten Tagen beschlossen 2019 einfach abzuhaken und 2020 aktiver dafür zu sorgen, dass es mir gut geht. Ich glaube 2019 habe ich vieles einfach zu sehr hingenommen und mich von außen beschränken lassen. Mal sehen ob ich schaffe 2020 zum "Jahr der Rübe" zu machen.
Ich hoffe mit und allen meint es 2020 gut.
Eure Frau Zuckerrüben


 ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Die könnt ihr gerne hier bei uns im Kommentarfeld verlinken.


Samstag, 30. November 2019

MONATSIMPRESSIONEN #62: November 2019

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
KALLEJASPER
Island...immer noch.




 Das erste Foto ist nicht von mir. Hat aber mit diesem Monat zu tun.
Das erste Foto zeigt Frauen die vor 70 Jahren aus Deutschland nach Island gekommen sind. Sie wurden in Island gebraucht, vor allem auf den Höfen. Der zweite Weltkrieg hatte auch enorme Auswirkungen in Island. Die hier stationierten amerikanischen Soldaten brachten eine völlig neue Kultur mit nach Island. Musik, fast food, Zigaretten, Mode, Kaugummi und die Männer rochen gut, waren charmant...die isländischen Frauen liefen fort von den Höfen in die Städte.
Deutsche Frauen aber hatten Jahre der Entbehrungen, Hunger, Krieg, Grauen, Trauer hinter sich. Sie sehnten sich nach Ruhe und Frieden, einem Stück Land, einem Mann....und liessen sich anwerben nach Island zu gehen. Sehr viele sind geblieben, bis heute.

Die Prinzessin Sauerkrauthaar und ich hatten uns noch in Deutschland ausgemacht, das wir nach einhundert Tagen in Island darüber beraten wollen, ob wir bleiben oder zurück nach Deutschland gehen.
Am 17.11. war der Tag.

Und wir entschieden zu bleiben.
Esja in der Abenddämmerung

und es ist immer noch schön.

Euch eine schöne Vorweihnachtszeit, eure Kalle



❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI

Mein November war nicht sehr spektakulär und ich habe nicht so viele Bilder gemacht. Nur das hier:




Aus der Nähe nicht ganz so spektakulär, weil das Bild nicht erkennbar ist, aber die Idee finde ich super um an den Mauerfall vor 30 Jahren zu erinnern.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU ZUSE



Der November war gar nicht so grau wie er jetzt aussieht. Aber ich bekomme langsam den Winterblues.
Ich wünsche euch einen wunderbaren Dezember!
Eure
Zuse


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Die könnt ihr gerne hier bei uns im Kommentarfeld verlinken

Donnerstag, 31. Oktober 2019

MONATSIMPRESSIONEN #61: Oktober 2019

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
KALLEJASPER

Nun fängt die dunkle Zeit in Island an...da hab ich mal ein bisschen gesammelt.





Nacht und Dunkelheit
ich wünsche euch immer auch ein bisschen Licht, 
eure Kalle




❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI

Ende September/Anfang Oktober konnte ich mein Geburtstagsgeschenk genießen, eine Woche Sardinien. Ein traumhaftes Land mit wunderbaren Erinnerungen, die mich noch lange zum Nachdenken anregen werden:





Mehr Impressionen aus Sardinien sind auf meinem Blog Kirschenzeit zu sehen.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
SCHNURPEL






Der Oktober fing mit zwei schönen Highlights an: erst war Frau Lahja schon wieder in Lübeck, danach bin

ich endlich mal wieder nach Berlin gefahren, nostalgische Heimatluft schnuppern und digitale Bekanntschaften endlich in analoge verwandeln.

Einen Großteil meiner alten Wohnecken habe ich sogar wiedererkannt, wenn auch zum Teil entweder schöner/szenemässiger oder dreckiger als früher.......und die digitalen Kontakte haben auch den realen Schnupperkurs überlebt. Uff. :-)

Und jetzt ist so richtig Herbst mit durchwachsenem Wetter, Erkältungen und viel Arbeit......aber ab 22. 12. werden die Tage ja schon wieder länger. Das lässt hoffen.

Habt einen guten Start in den Schmuddelmonat November!

Frau Schnurpel


❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
FRAU ZUSE





Der Oktober war schön, bewegt, sonnig, unternehmungslustig und unterwegs.
Eine wunderbare aber anstrengende Wanderung im Elsaß/Vogesen vorbei an 3 Seen und über etliche Höhenmeter.
Lindenbühl bei Regen und Lindenbühl bei Sonne (mit dem Fahrrad).
Und ein sehr emotionaler Moment: ich habe mein erstes Paar Laufschuhe plattgelaufen.

Ich glaube der November wird stark - mal schaun.

Last es euch gutgehen und bleibt gesund!

Claudia




❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Habt ihr auch Monatsimpressionen gesammelt? Die könnt ihr gerne hier bei uns im Kommentarfeld verlinken.