Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Samstag, 5. Januar 2013

Dreikönigskuchen


Für die einen ist es der Tag, an dem als Könige verkleidete Kinder singend von Tür zu Tür ziehen und die Türstöcke mit den Buchstaben C+B+M verzieren: „Christus MansionemBenedicat“ – „Christus segne dieses Haus“. Für uns wird es nach 12 Jahren Belgien immer der Kuchentag bleiben. Denn dort (wie auch in Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz) wird zu diesem Anlass eine Torte gebacken, in der man eine kleine Figur (Bohne, Münze) versteckt. Wer die findet, ist König für diesen Tag!

Wir wurden mit diesem Brauch zum ersten Mal leibhaftig konfrontiert, als das Kind in den Kindergarten kam. Denn es wollte eine Torte und natürlich König sein. Nachdem uns das Originalrezept (Blätterteig mit Mandelcremefüllung) zu pappig war, fand ich im Internet tatsächlich eine blätterteigfreie Variante, Teig gerührt, in Form, Bohne rein und ab in den Ofen.
Sah sehr lecker aus und duftete köstlich.

Nur – es war eine sehr große Torte. Und wir sind nur 3 Personen. Und natürlich wurde die Bohne beim ersten Tortenanschnitt am Dreikönigsmorgen nicht gefunden. Auch nicht beim zweiten. Am dritten Tag konnte keiner mehr Torte sehen. Am vierten Tag endlich fand sich die Bohne im Tortenstück für GöGasLunchbox.

Eine belgische Freundin, der ich die ganze Misere erzählte, schlug nur die Hände über dem Kopf zusammen und meinte, warum ich denn nicht die Backform an der Bohnenseite gekennzeichnet hätte? Sie hat drei Kinder und o Wunder – in ihrer Torte finden sich jedes Jahr 3 Figürchen die immer auf dem richtigen Teller landen. Selbstverständlich hat sie dann auch 3 Papierkronen für die Kiddies parat. Die hatte ich natürlich auch vergessen.

Dafür hier unser bewährtes Rezept:

175 g weiche Butter
400 g Mehl mit Backpulver
4 Eier
300g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
100g gem. Mandeln
Für die Deko Puderzucker, Kakao, ganze Mandel und natürlich: die BOHNE!

2 der Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die Butter mit Zucker, Vanillinzucker, den Eigelb und den restlichen Eiern schaumig rühren. Mehl und Eischnee unterheben. Teig in bebutterte runde Backform (28 cm) geben, Bohne verstecken (und merken!), ca. 60 Minuten bei 175C backen (Stäbchenprobe). Nach dem Backen den ausgekühlten Kuchen mit einem Kronenmuster aus Puderzucker und Kakao verzieren.

Smakelijk eten!
Eure Erika von artoflahja

Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus!!!

    Und? Wie haben Sie nun die Bohne markiert???

    AntwortenLöschen
  2. Die Bohne ist unter der mittleren Zacke----war doch ganz einfach----aber----eigentlich wollte ich sagen: was für ein schöner Brauch, was für ein lebendiger Text----jetzt beam ich mich zu Lahja und versuch beim Kuchenessen mein Glück....hehe

    AntwortenLöschen
  3. Da die Weisen den Stern sahen, wurden sie hocherfreut
    und gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter,
    und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf
    und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.
    (Matthäus 2,10-11)

    ...und mich -gibbelnd- Kalle gerne anschließe ;-)))
    ♥Lahja, ich komme auch!!!

    AntwortenLöschen
  4. Prima Blog- Premiere, ich renne sofort in die Küche zum Nachbacken! *Schürzchen umbindet und sich wie Bolle freut*

    AntwortenLöschen
  5. Nänänä, die Bohne is nich unter der mittleren Zacke, hehehe - es sei denn, sie wäre gewandert *schluck* - reingesteckt hab ich sie zwischen der ganz linken und vorlinken Zacke ;-)

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!