Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Montag, 31. August 2015

HERZ AM MONTAG NR. 83 + MONATSIMPRESSIONEN NR. 12 / AUGUST 2015

Hier zeigen wir euch immer am letzten Tag des Monats unsere Monatsimpressionen.
Und heute ist ja auch Montag. Da kommt noch das eine oder andere Sahnehäubchen von Herz dazu für das HERZ AM MONTAG Nr. 83!



AN(gel)NETTE 




- fröhliche Natur- und Spielplatzunternehmungen mit dem Enkeltöchterchen
+ erste, kreative Handmaltechnik der süßen Kleinen , mit MamaHERZzeichenhilfe ;-) *freu*

- saisonale Gerichte gegessen, hier Semmelknödel mit Pfifferlingen ;-D *mmmmmh*

- Grabauflösung meiner Eltern! *seufz*

- Emma-Hermmann (mein alte, treues Opelchen) mit UNS ;-))) *Autoooorfahren...sagtsEKundLIEBTalleKnöpfendrückenzudürfen...hehe*

- Geburtstag meines TK, die jedoch - mit ihrer Familie - z.Z. im Ausland urlaubt !!! *YEAH*

Der Sommer

Der Sommer, der Sommer, 
Das ist die schönste Zeit: 
Wir ziehen in die Wälder 
Und durch die Au'n und Felder 
Voll Lust und Fröhlichkeit. 

Der Sommer, der Sommer, 
Der schenkt uns Freuden viel: 
Wir jagen dann und springen 
Nach bunten Schmetterlingen 
Und spielen manches Spiel. 

Der Sommer, der Sommer, 
Der schenkt uns manchen Fund: 
Erdbeeren wir uns suchen 
Im Schatten hoher Buchen 
Und laben Herz und Mund. 

Der Sommer, der Sommer, 
Der heißt uns lustig sein: 
Wir winden Blumenkränze 
Und halten Reigentänze 
Beim Abendsonnenschein. 

- Hoffmann von Fallersleben 1798-1874

Wir sehen UNS,
habt - bis dahin- einen herrlichen Spätsommer,

Eure An(gel)nette *winkewunke*





Der August stand bei mir, wie man auf der Collage unschwer erkennen kann, ganz im Zeichen des Fahrrads: Wälder erradeln, Sonne-Schatten-Spiele beobachten, auf der grünen Wiese liegen und den grün-pinken Kontrast von Gras und Rad genießen.

Die Hitzewelle in der Großstadt Berlin sorgte zwar dafür, dass das üppige Grün zur Monatsmitte hin in eine flächendeckende Dürre überging und wie es dem Gras ging, so ging es mir auch nach Wochen mit Temperaturen über 30 Grad: PUH-HEIß-ICH-VERTROCKNE!!!!

Mein Fahrrad rettet mich bei solchen Strapazen immer aus der Bredouille: Ist die Wohnung zu heiß, ist das Tempelhofer Feld zu sonnig, das Straßenpflaster zu glühend, dann schwingt man das Rad eben in schattigere Gefilden. Der Fahrtwind kühlt meist angenehm, wenn man sich Strecken aussucht mit möglichst wenig Autoverkehr, einem Minimum an Asphalt und Verkehrsampeln. Dann ist das Fahren auf dem Rad auch bei hohen Temperaturen eine Wohltat.

Auf dem Höhepunkt der Hitzewelle hatte ich leider in Sachen Fahrrad ein Tief zu verbuchen: Einen Platten am Vorderrad und kein Geld für einen Rückfahrschein dabei. Mit wenig Wasser im Gepäck waren die 1,5 Stunden, die ich zu Fuß zurück nach Hause laufen musste, dann auch nicht die schönsten des Monats (beim schmollenden Nach-Hause-Laufen gibt es keinen Fahrtwind... Menno), aber als das Rad dann wieder geflickt war und erneut bereitwillig auf den Wiesen herum hüpfen konnte, habe ich mich einfach so sehr gefreut, dass ich es habe und der Ärger war verflogen.

Und bei der nächsten Radtour gab es dann auch gleich zur Belohnung ein Seerosenherz für das letzte Montagsherz in diesem August.

Dieser Beitrag wird auch bei Bikelovin verlinkt.

Es winkt Eure Cherry
von Cherry Bomb und Kirschblüten-Tsunami



KALLEJASPER


Ah ich liebe den Sommer. In diesem Jahr war er besonders schön. So schön, das ich für 10 Tage das Federbett weggeräumt hab. Es war warm und blau und voller Sonne und ich habe bis auf die Knochen die Wärme gespürt und fühlte mich so unsagbar lebendig! August ich Danke Dir, Deine Kalle



FILZGARTEN


August – das war für mich zu Beginn ein Monat der Feste mit vielen lieben Menschen, und dann ein Monat der Konzentration auf Natur, Ruhe und Gesundheit. So geht es mit neuer Kraft in den Herbst!

Auch euch einen schönen Herbst wünscht Ulla vom FilzGarten



GARTENPFLÄNZCHEN



Ein Monat voller Ereignisse. Ich kann mich gar nicht für EIN Erlebnis entscheiden, das mich am meisten beeindruckt hat.

Da war mal der Mama-Sohn-Tag, den ich viel öfter machen sollte, denn so ein intensives Beisammensein ist nicht nur wichtig, sondern in einer bisschen größeren Familie etwas Besonderes. Wir haben diesen tollen Tag gemeinsam im St. Margarethener (Burgenland) Familypark mit viel Action verbracht.

Das nächste Highlight ist meine heuer äußerst üppige Tomatenernte. Die Paradeiser *zwinker* schmecken SO köstlich und schmecken aus dem Garten noch VIEL besser. Auf dem Foto seht ihr, wie ich einen Teil von der Sonne trocknen lasse, um sie nachher mit Kräutern in Öl einzulegen.

Auch ein ganz besonderer Moment dieses Monats war die Hochzeit einer Nichte am Attersee (Oberösterreich). Nicht nur die Umgebung war sehr idyllisch, auch zu sehen, wie harmonisch und verliebt das Brautpaar miteinander war, hat mich sehr berührt. Abgesehen davon habe ich etwas gemacht, was ich mir schon seit Jahren nicht mehr gegönnt habe: ich habe die Nacht durchgetanzt! O.k., nicht ganz, aber fast und es hat mich sehr happy gemacht!

Wer auch Monatsimpressionen und/oder Montagsherzen gesammelt hat, darf sie gerne hier unten verlinken.

Einzige Bedingung für die Monatsimpressionen: die Fotos sollten aus dem aktuellen Monat stammen. Ein paar Zeilen mit Bezug zum Foto (persönlicher Kontext) wären natürlich auch schön.


Kommentare:

  1. was für ein fröhlicher lebendiger August!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Freund,
    was für ein Sommer!
    Ich denke Sie mir im Zimmer sitzen, mehr Omelette als Mensch.

    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)

    ... wie immer, eine bunte Mischung (ړײ) mit -> ♥

    AntwortenLöschen
  3. Die Tomaten, der Himmel, der Zufallsblitz, das Lenkradbild... einfach köstliche Momente! Habt einen wunderschönen Augustausklang, ihr Lieben! Und ich bin schon gespannt, was der nächste Monat uns bringt.

    AntwortenLöschen
  4. Im Winter werde ich dann unsere Agust-Impressionen anschauen, und mir gleich wärmer werden!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für so viele wunderbare und köstliche neue Einblicke - habt Alle einen schönen neuen Monat!

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!