Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Sonntag, 20. April 2014

Die Fredissimas und ihre Osteranekdoten


Ostern kommt ja immer so überraschend... Das stimmt sogar im Gegensatz zu Geburtstagen und Weihnachten, die an festgelegten Tagen stattfinden... Ostern ist ja... ähm... das erste Wochenende nach dem ersten Vollmond im Frühling oder wie war das????

Deshalb ist die Anekdotensammlung der Fredissimas zum Thema Ostern wegen der plötzlichen Idee, dass die Fredissimas hier auf ihrem gemeinsamen Blog auch einen Osterbeitrag verfassen könnten, ein wenig klein ausgefallen. Aber es heißt ja doch bekanntlich "klein, aber fein"... Gute Ausrede, nichtwahr?

1. Cherry / Belgien:

Wie Sie oben in meiner Einleitung vermutlich bemerkt haben: Ich hab ja super wenig Ahnung von christlichen Festen. 

Erstens wurde in meinem Elternhaus solchen Traditionen meist nicht wirklich viel Beachtung geschenkt, was im Nachhinein gesehen super praktisch ist, weil sämtliche damit verbundenen Pflichten dann glücklicherweise auch nicht existieren... Zweitens hatte ich keinen Religionsunterricht in der Schule, da meine Mutter (evangelische Schottin) und mein Vater (katholischer Belgier) uns Kinder freie Wahl ließen in der Religionsentscheidung. Sie hatten wohl nicht damit gerechnet, dass mein Bruder und ich - zwei unter vielleicht 10 Kinder der gesamten Grundschule - Religion abwählten und stattdessen Moralunterricht bevorzugten. Übrigens: mein Bruder ist inzwischen streng gläubiger Katholik, ich bin nichtkonfessionell geblieben.

Nur... Es hat auch seine Nachteile, keinen Religionsunterricht zu haben. Die ganzen Hintergrundinformationen was Gründonnerstag, Karfreitag (übrigens in Belgien kein Feiertag!), Ostersonntag etc. bedeuten, muss ich mir jedes Jahr neu anlesen... 

Was mir allerdings in Erinnerung geblieben ist, ist dass in Belgien nicht der Osterhase die Eier versteckt, sondern, dass die Glocken, die aus Rom kommen, über Belgien fliegen und die Ostergeschenke (meist Schokoeier) abwerfen... Jaaaaaaaaaaaaa... Das ist kein Aprilscherz... So unterschiedlich können halt Traditionen sein! 

Frohes Fest wünscht Euch Eure Cherry

2. Engelchen /Deutschland:


OSTERbrauchtum:

Ostern wird als Fest der Kreuzigung und Auferstehung Jesus Christus von Christen in aller Welt gefeiert. Überall haben sich unterschiedliche Bräuche zum Osterfest, denen zum Teil heidnische Ursprünge nachgesagt werden, entwickelt. Wer möchte, kann sein eigenes Osterfest mit Bräuchen aus anderen Ländern gestalten oder auch gleich an Ostern verreisen.
Ostern in Deutschland: Osterreiten, Hamburger Osterfeuer oder Osterwaschen für die besondere Schönheit

In Deutschland feiert man traditionell mit Ostereiern, Osterhasen, Osterlamm und Eier suchen.
In Hamburg werden in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag entlang der Elbe Osterfeuer angezündet.
In Böhmen darf an Karfreitag wegen Hexengefahr kein Brot gebacken werden.
Im Lausitz findet das alljährliche Osterreiten statt. Die Reiter vertreiben dort singend die bösen Geister.

Das „Osterwaschen“ gibt den Mädchen besondere Schönheit. Am Ostersonntag zum Sonnenaufgang sollen sich die Mädchen am Fluss, der aus östlicher Richtung kommt, das Gesicht mit Wasser waschen. Die Schwierigkeit dabei ist, dass sie keinen Laut von sich geben dürfen. Die Jungen machen sich einen Spaß daraus und versuchen, die Mädchen zu erschrecken.

...so, und mit dem letzteren Osterbrauch bin ich großgeworden und zelebriere ihn heute noch...mit Kind, dieses Jahr mit Kindeskind und dazugehörigen Kegeln ;-) *freu*

Aber nicht, wie Ihr glauben möget, wegen der Schönheit, hüstel ;-) denn bei UNS geht es alleine um die GESUNDHEIT:

Es heißt, wer bei Sonnenaufgang, an einer Quelle, gen Osten blickend - bis dahin still und stumm - sich wäscht und das Quellwasser nienimmernicht abtrocknet, wird das kommende Jahr GESUND bleiben !!! *derGLAUBEversetztdaBerge...zwinker*

SO, das heißt also, am Sonntag, genau um 6:21 Uhr an der Quelle zu sein...entweder per pedes, mit´m Fahrrad oder S-Bahn oder Taxi oder...oder ;-)

Ich könnte ein Buch schreiben, WAS da für komische Situation entstanden, da das Sprechen ja verboten war => ein Notizblock war immer hilfreich und die Gesichter und Reaktionen der Menschen köstlich komisch bis bass erstaunt ;-))) *in der Erinnerung mich immer noch kringeln könnt*

In den vergangen Osterurlauben und -jahren habe ich mich schon im Meer, an Bächen, Brunnen und aus der Regentonne gewaschen und werde dies...mit Begeisterung weiter geben und hoffe, die nächsten Generationen halten dieses Brauchtum - meiner Familie - aufrecht !

Schönes OSTERFEST, mit vielen bunten Eiern und angenehmlustigen Bräuchen,
wünscht EUCH,

Eure An(gel)nette *♥knuddel*

3. Frau Gärtnerin / Österreich:
(von FilzGarten)

Die Osterbräuche im Tiroler Raum sind primär katholisch geprägt. So finden sich z.B. in Nord- und Südtirol in vielen Kirchen „Ostergräber“ - das sind Kulissenaltäre, die den Kirchenbesuchern das österliche Geschehen veranschaulichen sollen. Sie entstanden vorwiegend im 17. Jahrhundert; dargestellt wird das Grab Jesu, zum Teil mit mechanischen Ergänzungen, um die Auferstehung darstellen zu können. Teilweise sind diese Ostergräber das ganze Jahr über zu sehen, andere werden nur in der Karwoche aufgestellt. Dann sind sie typischerweise mit bunten Glaskugeln (beleuchtet mit Ollämpchen oder Kerzen) geschmückt.

Ein besonders beeindruckendes Beispiel ist das Ostergrab in Patsch/Tirol.

Für mich ist Ostern ein Fest der Traditionen und der Erinnerung: an Ostereier suchen mit meinem Großvater, an große Familientreffen, an kindliche Freude.

Frohe Ostern wünscht Ulla


4. Kalle / Deutschland:

Ostern in meiner Kindheit war eines meiner Lieblingsfeste. Wir haben viele kleine Bräuche gelebt, am schwierigsten war aber am Ostersonntag zeitig aufzustehen und nicht zu sprechen. Ohne ein Wort auf das Fahrrad steigen, und mit der Schwester zur Quelle im Wald zu radeln. Dann Osterwasser schöpfen, einen Schluck trinken und das Gesicht mit dem Quellwasser waschen---das sollte schön machen. Ob ich es je geschafft hatte ohne sprechen? Wer weiß? 

Mein liebster Brauch ist das Osterfeuer. Nun verabschieden wir uns im Advent mit einem Feuer von den Nachbarn im Dorf und zu Ostern sehen wir viele nach dem Winter am Osterfeuer das erste Mal wieder und müssen nun alles bequatschen, was so in den letzten drei Monaten passiert ist. Das mag ich sehr.

Frohe Ostern wünscht euch, eure Kalle

5. Pflänzchen / Österreich:

OSTERN BEI FAMILIE GARTENPFLANZ
Naturgemäß werden die Osternester einer anständigen Gartenpflänzchenfamilie vom Osterhasen im Garten versteckt.
Je nach Wetterlage bieten dementsprechend die frühlingshaften Pflanzerln schon guten Sichtschutz oder sind, o Schreck, noch gar nicht gewachsen. Dann wird die Versteckerei für Herrn Hoppel eine anspruchsvolle Schwitzarbeit.
Das soll die sorglose Familie aber nicht weiter belasten, wir flitzen einfach morgens emsig umher und schreien vor Glück, wenn wir über ein Überraschungsnesterl stolpern.

Mit Schokolade, Zuckerwerk, gefärbten Eiern und vielleicht sogar dem einen oder anderem kleinen Geschenk vollbeladener Scheibtruhe (Schubkarren, hihi) geht es dann in die Gartenhütte zum österlichen Frühstück, traditionell mit Eierpecken. Da wird dann mit Feingefühl oder Wucht, mit List undoder Wohlüberlegung, aber auf alle Fälle mit Freude gepeckt, geditscht und gestoßen...und am Schluss dem glücklichen Sieger gebührend gratuliert!

Die Osterfeier am Ostersonntag ist bei Pflänzchens jedes Jahr ein Highlight und wird deshalb in Opa und Oma Gartenpflanz' Reich am nächsten Tag gleich noch einmal wiederholt.

Fröhliche Ostern wünscht Euch das Gartenpflänzchen (❀‿❀)





Und wie lautet eure Osteranekdote?
Es winkt, Eure Cherry





Kommentare:

  1. Das war jetzt richtig schön zu lesen und hat mich in unglaublich gute Osterlaune versetzt! Dankeschööööööööööööööön und viele bunte Eier und Lachen und lustige Sachen---

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das war tatsächlich supernett und interessant zu lesen :o)
    Wasser ist überraschenderweise zu Ostern in Deutschland überall Thema...was man bei den Fredissimas alles lernt! YEAH :D
    Wobei ich zugeben muss, die fliegenden, braune Eier verlierenden Glocken und die Kulissenspektakelaltäre kannte ich auch noch nicht! *staun*staun*
    Auf alle Fälle gibt es überall gemeinsam erlebte Traditionen und DAS ist das Schönste an allem (egal wie man zu den Osterfeierhintergründen steht).

    Ich wünsche EUCH ALLEN eine FABELHAFTE OSTERZEIT ٩(❀‿❀)۶

    AntwortenLöschen
  3. Frau Kirsche danke, gut eingesammelt!
    Schönes Osterfest allen!

    AntwortenLöschen
  4. Osterwaschen nach dem Eiereinfärben macht schon irgendwie Sinn, aber warum dürfen die Jungs eigentlich dreckig bleiben????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...weil so GUT ist ;o)) *ferkelkrautig grunz*

      Löschen
    2. Äh... noch eine Frage ans Ösi-Pflänzchen: was ist Eierpecken???? Eier essen????

      Löschen
    3. Eine internationale Sportart, die seltsamerweise immer noch nicht bei den Olympischen Spielen vertreten ist!
      Guckst Du hier:
      https://www.youtube.com/watch?v=1j2yJtea6Ug

      Löschen
    4. Tja: "Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik von SME enthalten könnte, über deren Verwendung wir uns mit der GEMA bisher nicht einigen konnten."

      Löschen
    5. Möööööööönsch, neeeeervt (◑︹◐)
      Es kann sich doch wohl hier nur um einen blöden SchMaEh handeln! Was heißt hier bisher nicht einigen können, GEMmA, GEMmA, jetz aba flottitflott ٩͡๏̯͡๏۶
      Guckst Du halt in DEINE TUBE und suchst bitte EASTER EGG KNOCKING (vor 3 Jahren reingestellt), unterhalb steht "Egg Knocking Contest at BridgePoint at Los Altos. Easter 2011."
      Und wenn's trotzdem nicht geht...hier die Superschnellsoftversion:
      Ei 1 gegen Ei 2 uuund...DITSCH!

      Löschen
  5. Tja - Kalle - wir zwei Hübschen...aber auch => uns immer stumm gewaschen haben ;-))) *zwinker...schöneOsteranekdoten... ♥freu*

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!