Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Freitag, 16. Mai 2014

Fisch am Freitag - Waltroper Steinfisch

Anfang Mai war ich zu Besuch im Ruhrpott. Bis dahin hatte ich wenig von der Gegend dort gesehen, war vor ewigen Jahren mal mit der Bahn durchgefahren und hatte ihn als "hässlich und voll" abgehakt.

Bei meinem Besuch hat sich mein Blick jedoch verändert und ich habe eine Menge Industrie-Charme entdeckt.

Viele Industriemuseen gibt es und wenn man in die kleineren Orte geht, findet man hübsche Altstädte und die eine oder andere romantische Ecke.


St. Petrus in Waltrop
Wenn man gerne fotografiert, wird man etliche lohnenswerte Motive entdecken: Lichtspiel auf Wasser und Metall, blaue Maschinen und Gebäude vor blau-weißem Himmel, Grün und Braun von Anstrichen und Rost... all das strahlt einen ganz besonderen Reiz aus.

Beim Spaziergang durch die Waltroper Altstadt kamen wir an der katholischen St. Petrus-Kirche vorbei.

Vor der Kirche befindet sich der Brunnen "Sinkender Petrus" von Paul Reding mit diversen bronzenen Figuren drumrum sowie verschiedenen Motiven, die in den steinernen Sockel gemeißelt wurden, unter anderem dieser Fisch.

Wer sich schon immer gefragt hat, was der Fisch mit dem Christentum zu tun hat, hier kommt die Antwort: Die mündliche Überlieferung besagt, dass der Fisch als christliches Erkennungszeichen diente.

Das griechische Wort für Fisch (ichthýs) enthält ein kurzgefasstes Glaubensbekenntnis:

Iēsoũs Christòs Theoũ Hyiòs Sōtér (Jesus der Gesalbte Gottes Sohn Erlöser).

Mehr Fisch gibt es wie immer bei Andiva.

Eure Doro von my-meerkat und klamottenlabel.




Kommentare:

  1. Aha, wenn Jesus ein Fisch war, muss man dann die Sternzeichen nicht ganz neu anordnen????

    AntwortenLöschen
  2. Deshalb auch die ganzen Fische auf den Autos. In Stein gefällt es mir aber besser. LG Jennifer
    (Danke für deinen Kommentar)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefallen die im Wasser am ALLERBESTEN ;o))

      Löschen
  3. „Jesus sagte zu Petrus: ‚Fürchte dich nicht! Du wirst jetzt keine Fische mehr fangen, sondern Menschen für mich gewinnen.‘“
    *♥sehrschönerBeitrag*

    AntwortenLöschen
  4. Dafür fangen jetzt die Fredissimas und andere die Fische ein! Der Industriecharm würde mich auch interessieren.

    AntwortenLöschen
  5. Tja, man soll nicht immer vom ersten Eindruck aus gehen ;D
    ...aber IndustrieCHARME...ich weiß nicht, ob ein Gartenpflänzchenherz damit zu gewinnen ist...

    P.S.: Ob das den alten Griechen eigentlich bewusst war??

    AntwortenLöschen
  6. Huhu :)

    Vielen lieben Dank für Dein Kommentar auf meinem Blog. Hat mich grade sehr gefreut und erheitert! Lustig, wie man in den Tiefen des www zueinander findet :)

    Industriecharme ist jetzt nicht so mein Ding. Ich mags lieber grün (und bunt). Aber das eine oder andere Baudenkmal oder moderne Hochhaus ist auch mal ganz schön anzusehen. Oder eben schöne alte Villen mit verspielten Gärten drum rum. Aber die haben ja nichts mehr mit Industrie zu tun^^.

    Viele liebe Grüße
    anna

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Eindrücke! Das zweite Foto gefällt mir besonders gut!
    LG Mary

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!