Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Herbstbanner Sonnenblume Angelbird

Mittwoch, 16. September 2015

KOCHEN MIT DEN FREDISSIMAS NR. 5 / Was macht man mit... Zucchini

Die Fredissimas haben >hier< mit Rosenkohl in der Hauptrolle zum ersten Mal diese neue Kochrubrik vorgestellt. In unregelmäßigen Abständen wollen wir euch zeigen, was für kulinarische Schätzchen wir aus einer Zutat hervor zaubern, teilen euch unsere Geheimrezepte mit, unsere Lieblingsmenü-Ideen oder auch unsere kreativen kulinarischen Experimente zum Nachbasteln ;-).

Die heutige Herausforderung heißt: ZUCCHINI

Na, dann mal auf die Plätze, fertig... losgekocht!

*********************************************************************************

KALLEJASPER
Zucchinipfanne



Zucchinis sind immer dann eine echte Herausforderung, wenn man einen eigenen Garten besitzt. Entschuldigt, aber diese Dinger wachsen über Nacht zu ungeahnten Größen...dann heißt es tapfer sein, weil, ab heute gibt es Zucchini. Weil nun aber ab August für jeden Kleingärtner die Zucchinischwemme einsetzt, braucht es einen kühlen Kopf und Erfindergeist um die Familie nicht mit der x ten Zucchinipfanne zu langweilen.

Ich habe heute mal eine Zucchinipfanne kreiert und fotografiert die der Familie tatsächlich geschmeckt hat.

Ich ging in den Garten und entnahm die über Nacht groß gewordene Zucchini. Die habe ich mir in die Küche gelegt und bewundert. Dabei hab ich Gehacktes in der Pfanne angebraten, die Zucchini geschält und mit dem Löffel entkernt. Nun in feine Würfel geschnitten und zum Gehacktem dazu gegeben. Eine Knoblauchzehe fein gehackt, ran da, nun Tomaten gehackt und ebenfalls dazu gegeben. Tomatenmark ran und ein Löffelchen ZUcker, Salz nach belieben und Pfeffer und noch eine Zwiebel hacken und ran da. Jetzt habe ich frische Minze dazu gegeben und alles fein köcheln lassen.

Um etwas zu probieren habe ich die Hälfte in eine andere Pfanne getan und mit Ziegenfrischkäse verfeinert. In der ersten Pfanne hab ich Sahne aufgegossen.

Also es war beides sehr lecker. Wir haben es mit frischen Kartoffeln und mit Brot gegessen jeder wie er wollte.

Das mach ich bestimmt noch mal---noch ist die Zucchinischwemme ja nicht vorbei--hehe--eure Kalle

*********************************************************************************

CHERRY BOMB / KIRSCHBLÜTEN-TSUNAMI
Zucchinispaghetti oder auch die sogenannte 5-Minuten-Terrine

Die Vorgeschichte:
Die 5-Minuten-Terrine nenne ich ab heute dieses Zucchinigericht. Die Bezeichnung kommt nicht nur daher, dass sie besonders schnell in der Herstellung ist, sondern weil ich durch das Prrrrrrrrrrrrrr meiner Küchenuhr während des Kochens alle 5 Minuten zur Dusche spurten musste.

Hä? Ja. Die Dusche war nämlich defekt, das Wasser ließ sich nicht mehr abschalten und floss unaufhaltsam, wie Wasser es nun mal gerne tut, aus dem Duschkopf heraus und der Klempner tauchte nicht wie verabredet auf.

Nun musste ich aber auch dringend Wäsche waschen. Da Wasserzufuhr für Dusche UND Waschmaschine allerdings über den gleichen Strang laufen, musste ich den Wasserhahn offenlassen, damit die WaMa auch Wasser bekam (Nachtrag: das war zumindest meine Vermutung...). Und da ich leider keine normale Dusche, sondern eine verfieste Elektrodusche besitze, hätte ich das Wasser ständig abpumpen müssen, was erstens laut und zweitens energieintensiv gewesen wäre. Also, was tun? Meine Lösung war: Eine Plastikwanne in die Duschtasse stellen und alle 5 Minuten das angesammelte Wasser ausleeren, Pumpe einschalten, Wanne wieder drunter stellen, Küchenuhr aufziehen... und weiterkochen... So geplant, so getan, aber daher heißt das Gericht nun auch 5-Minuten-Terrine...

Das Rezept:
Das schnelle Zucchinigericht ist das perfekte Essen für heiße Tage, wenn man wenig Appetit hat und etwas Leichtes auf dem Teller braucht. Statt Spaghetti aus Hartweizen machen wir also Spaghetti aus Zucchini.

Prrrrrrrrrrrr... Moment, muss mal Wasser auskippen, gleich wieder da...

Pro Person nimmt man 1 Zucchini, die man mit einem Spiralschneider (siehe Foto) zu „Spaghetti“ schneidet. Man kann auch einfach mit einem Sparschäler sog. Gemüsetagliatelle, also Gemüsestreifen schneiden. Und keine Sorge: man wird davon auch satt, denn für die Sauce nehmen wir Mandelmus, was richtig schön satt macht, aber nicht stopft.

Bei den Zutaten kann man ruhig das nehmen, was gerade weg muss oder was man auf Vorrat hat... Bei mir waren das einige Frühlingszwiebeln, TK-Erbsen (vorgekocht), dann noch schwarze Oliven und Basilikum zum Garnieren. Gerne hätte ich noch geröstete Pinienkerne, frischen Knoblauch und Räuchertofu (in kleinen Stückchen geschnitten und scharf angebraten) dazu genommen, hatte die Zutaten aber gerade nicht da und konnte durch das Dusch- und Waschmaschinenchaos auch gerade nicht zum Laden raus...

Die gemüsigen Zutaten (und ggf. den Räuchertofu) brät man kurz in etwas Olivenöl an, fügt einen Esslöffel Mandelmus und einen Spritzer Zitronensaft hinzu und würzt nach Lust, Laune und Wagnis, z.B. mit Salz, Pfeffer, Curry, Ingwer, Paprika, Chili, wie die Vorlieben eben sind...

Prrrrrrrrrrrrr... Moment, gleich wieder da...

Dann nimmt man die Sauce aus der Pfanne, füllt nochmal kurz ein wenig Olivenöl nach und schwitzt die Zucchinistreifen ca. 5 Minuten an.

Prrrrrrrrrrrrr... Jaja, ich komme ja schon...

Dann die Zucchinispaghetti mit Sauce, Oliven und Basilikum garnieren, heiß oder kalt genießen.

Die Zutatenliste 
(als Inspirationsquelle für die diversen Möglichkeiten): 

PRO PERSON:
- 1 Zucchini
- Gemüse nach Wahl, hier: Frühlingszwiebeln, TK-Erbsen
- 1-2 EL Olivenöl zum Braten
- 1 EL Mandelmus oder Cashewmus (gibt's im Bioladen, sogar bei Rossman in der Reformabteilung) oder selbst gemacht (wenn man eine gute Küchenmaschine hat, kann man mit Nüssen und Wasser das Mus auch selbst herstellen)
- Zitronensaft
- Salz, Pfeffer und Gewürze nach Wahl
- optional: Oliven, frisches Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Räuchertofu

Lasst es euch schmecken, egal ob schnell oder langsam gekocht!
Es winkt, Eure Cherry

***************************************************************************
Zucchini-Carpaccio

-> eine schnelle attraktive Vorspeise <-

2004 habe ich eine Ausbildung zur Gesundheits-beraterin - erfolgreich - absolviert ! *Angebmodus AUS*
Aus der, durchkochten Rezeptmappe stammt o.g. Vorspeise, die ich liebend gerne - immer wieder - auftische ;-) *mmmmmmmh...soLECKERundsoschnellundsoGESUND*

Da ich gerade und z.Z. dieses Gericht, nicht frisch zubereiten kann, stammen die Fotos dazu, vom Familien-Gänseessen - Weihnachten 2015 - ...ach, wie doch die Zeit vergeht !!!
und entschuldigt - deshalb - die Unschärfe ( denn, von einem Foto abfotografiert...hehe )

Würde mich dennoch freuen, wenn IHR es einmal nachzuklöppeln versucht,
gerade für die heißen Sommermonate - ideal - geeignet !!!

Lasst es Euch schmecken,
bis zum naechsten Mal,

An(gel)nette *mitderZUCCHINI...winkewunke*

REZEPT ZUCCHINI - CARPACCIO

ZUTATEN:
400 g Zucchini
1 Zitrone, ausgepresst
6 TL Olivenöl
Basilikum
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Senf, mild
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 EL Kapern oder
3 EL Kürbiskerne, ohne Fett leicht geröstet

ZUBEREITUNG

Die Zucchini in feine Scheiben hobeln und dachziegelartig auf einer flachen Platte anrichten.
Aus den restlichen Zutaten eine Soße bereiten und darueber verteilen (evtl. mit einem Pinsel glattstreichen).
Kapern oder (und...habe ich gemacht) Kuerbiskerne darueber streuen.

***************************************************************************
FILZGARTEN

Zucchini sind ja eine Unterart der Kürbispflanzen, meine übertreibt den Hang zur Verwandtschaft allerdings: sie wächst nicht als Busch, sondern rankt langsam durch den Garten und versucht, alles mit ihren riesigen Blättern zu erdrücken. Ich habe sie im Sommer notgedrungen mit den Blättern ganz am Boden abgeschnitten, und war sicher, dass sie jetzt nicht mehr wächst und trägt, aber siehe da, sie hat einen neuen Rankast entwickelt, und bildet wieder runde gelbe Zucchini aus!



Zucchini-Linsensuppe mit Kokos
Zutaten für 4 Portionen:

150 g Linsen, 500 g Zucchini, 400 ml Kokosmilch, 2 Zwiebeln, Wasser + Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Curry, Chilipulver, Zitronensaft.

Linsen in der Gemüsebrühe weich kochen (je nach Sorte von 10 bis 30 min);

Zwiebeln und Zucchini würfeln, mit dem feingehackten Ingwer anbraten, Kokosmilch und die Linsen-Brühemischung dazugeben, mit den Gewürzen pikant abschmecken. Manchmal mische ich eine Spur von Zimt darunter, schmeckt auch gut! Wer mag, püriert einen Teil der Suppe. Mit mehr Wasser ist diese schnelle Suppe eine feine Vorspeise, als dicke Suppe mit Brot ein sättigender Eintopf.

***************************************************************************

Ihr dürft gerne eure Lieblingsrezepte mit Zucchini im Kommentarfeld verlinken.

Seid auch beim nächsten Mal wieder dabei, wenn wir hier wieder eine noch nicht namentlich genannte Zutat unter die Lupe nehmen. Darüber müssen wir nämlich noch abstimmen.

***************************************************************************

Hier die bisherigen Kochbeiträge:
1. Rosenkohl
2. Zwiebeln
3. Bärlauch
4. Erdbeeren
5. Zucchini 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Heute wohl eher nicht, aber Sie können ja mal an der Postkarte, die ich Ihnen aus Belgien geschickt habe, lecken... Das sind die kalorienarmen Pralinchen... LOL

      Löschen
  2. toll was man so draus zaubern kann

    AntwortenLöschen
  3. Am Wochenende habe ich Gäste, da probier ich das Carpaccio, und, weil mein Zucchinipflanze weiter wächst, nächste Woche dann Kalles Zucchinipfanne, und die Spaghetti von Frau Kirsche. Ich hab mir einmal welche a la Carbonara gemacht, war nicht besonders lecker, die Variante klingt besser.

    AntwortenLöschen
  4. Schliebe Zucchinis sehr
    + werde, nach & nach ... mal alles ausprobieren (ړײ) *gibbelndLÄääCKER...flüstert*

    AntwortenLöschen
  5. WOW, mir läuft mal wieder das Wasser im Mund zusammen, das sieht Alles so köstlich aus!

    AntwortenLöschen

Wer schreibt, bleibt!